Ist Cloud Mining sinnvoll bzw. profitabel? Macht es Sinn dort einzusteigen? Im Artikel mehr dazu...

Ist Cloud Mining profitabel?

Wie sinnvoll ist es noch, in Cloud Mining einzusteigen? Diese Frage stellen sich viele Mining-Anfänger. Wir schauen mal auf die Vor- und Nachteile und gucken kritisch auf das Return of Investment (ROI).

Im Laufe des Textes werden alle deine Fragen beantwortet und wirst du für dich entscheiden können, ob du den Einstieg in das Mining Geschäft über Cloud Mining machen willst.

Wichtig zu wissen: Cloud Mining ist nicht unumstritten in der Kryptoszene. Sorge also dafür, dass du die Bedingungen richtig verstanden hast und berechne immer unterschiedliche Szenarien. Nur so kannst du die Risiken und Vorteile gut einschätzen.

 

Was ist Mining?

Mining beschreibt das Verifizieren von Blöcken mit Transaktionsdaten in einer Blockchain. Wenn die Blockchain mit der Proof of Work Methode gebaut wird, bekommt der Miner für den neuen Block eine Belohnung. Mit dem Mining oder „Schürfen“ können viele Coins verdient werden. Allerdings ist Konkurrenz bei den meisten Währungen sehr groß. Deswegen tun sich Miner oft in einem Pool zusammen.

An sich braucht es für Mining nur einen Rechner – die Leistung wird von dem Prozessor (CPU) oder der Grafikkarte (GPU) aufgebracht. Deswegen ist es möglich, mit deinem eigenen Rechner zu minen und so selber Coins zu verdienen.

Als Einzelkämpfer ist es aber oft so, dass du schnell an die persönlichen Grenzen deiner Hardware stößt. Da der Rechenaufwand für das Mining mit jedem Block steigt (bzw. alle x Blöcke), greifen Miner immer mehr auf spezialisierte Hardware zurück. Unternehmen wie Bitmain stellen die sogenannten ASICs her: Grafikkarten, die extra für Mining entwickelt wurden.

Wenn dein Rechner schon ein paar Jahre auf dem Kasten hat, wird es eher wenig bringen selbst damit zu minen. Da aber viele wie du von dem Mining profitieren möchten, gibt es eine Lösung.

Was ist Cloud Mining?

In diese Kerbe schlägt Cloud Mining rein. So musst du das Mining nicht mehr selbst von Zuhause betreiben. Du kannst im dem Fall jemanden bezahlen, der das Mining für dich übernimmt.

Die Anbieten besitzen dann dementsprechend die besten CPUs und GPUs, damit das Mining höchst effizient ist. Außerdem stellen sie viel größere Rechenkapazitäten zur Verfügung, was das Ganze auch profitabler werden lässt.

Allgemein kann ich dazu sagen, dass es früher viele Scammer und unseriöse Seiten dazu gab. Deshalb würde ich dir raten Cloud Mining nur auf den großen Plattformen zu betreiben.

 

Mein Tipp: Genesis Mining.com – eine der größten Seiten seit  2013 am Markt. Hier wirst du definitiv auf täglich auch ausgezahlt. Die Resonanzen bisher, die ich so gehört habe, sind auch fast nur positiv. Es sind also weit über 80% positives Feedback und es gibt genug Belege, dass die Firma auch wirklich existiert ;D

Cloud Mining auf genesis-mining.com
*Affiliate Link

Was sind die Vor- und Nachteile von Cloud Mining?

Vorteile

  1. Du kannst sofort starten
  2. Keine Hardware notwendig
  3. Keine erhöhten Stromkosten und Geräusche
  4. Geringere Lebensdauer deines eigenen Rechners
  5. Kein Glücksfaktor
  6. Sicher Investition ohne Probleme

Erstmal musst du schon recht viele Überlegungen anstellen, wie du selbst Mining betreiben kannst. Immerhin musst du die Komponenten auswählen (dazu noch die richtigen), um dir einen Mining Rig zu bauen. Du musst den Rig dann aufbauen und irgendwo hinstellen. Das dauert schon recht lange und muss geplant sein. Anders bei Cloud Mining – da heißt es nur registrieren und let’s go.

Neben der Zeit, die du aufbringen musst, sind die Kosten nicht gerade klein für die Anschaffung. Gute Mining Rigs fangen bei ca. 800 Euro an. Mit Cloud Mining brauchst du selbst keine Hardware. Zugegeben außer vielleicht deinen Internet-Browser, um dich anzumelden.

Wenn du die Kosten und die Planungsarbeit nicht scheust, dann stell dir kurz das Leben mit ständig laufendem Rig vor. Durch die hohe Belastung wird eine nicht geringe Menge Strom mehr verbraucht. Stell dich also auf einen höheren Abschlag ein, wenn du selbst Mining betreiben willst. Damit das Teil dir nicht „hochgeht“ muss es konstant gekühlt werden. Hast du die normalen Lüftungsventilatoren, dann gibt das eine schöne Geräuschkulisse. Die Ventilatoren drehen bei der Last etwas mehr auf und sind dementsprechend auch lauter. Da bist du irgendwann kein „FAN“ 😉 mehr davon.

Beim Cloud Mining stehen die Rechner meist in Ländern, wo der Strom nicht so teuer ist. Geräusche brauchst du auch nicht erwarten.

Kannst du dir auch das vorstellen – ein Leben mit ständig laufenden lauten PC – dann musst du dir bewusst sein, dass er vielleicht nicht so lange halten wird. Die Komponenten sind unter Dauerlast. So geht der Rechner in der Regel auch früher kaputt. Machst du Cloud Mining liegt das Problem nicht bei dir.

Wenn du selber minen willst, dann ist da ein wenig Glück immer mit dabei. Es geht darum, wann du einen Block entdeckst und wann nicht. Bei Miningpools ist es so, dass alle zusammen die Rechenleistung bündeln. Die zusammen erarbeiten Coins werden dann aufgeteilt. Je nach dem wie viel Leistung jeder beigesteuert hat. Dadurch kann der Glücksfaktor geglättet werden.

Die Investition ist sehr sicher. Immerhin bekommst du die Rechenleistung und die damit verbunden Coins ausgezahlt. Anders wäre es, wenn du einen bestimmten Coin tradest und der dann an Wert verliert. Dann ist das Geld weg. Wie das genau aussieht gleich in meiner Beispiel Rechnung.

Nachteile

  1. Kein Hardware Gegenwert
  2. Weniger Kontrolle
  3. Keine Weiterverwendung für andere Coins zu Minen
  4. Begrenzte Laufzeit

Ein wenig muss ich auch auf die Nachteile eingehen. Ein paar gibt es auch zum Cloud Mining.

Zunächst hast du dir keinen Rechner angeschafft. Das heißt nach dem Mining Vertrag Ende bleibt dir kein Gegenwert. Wenn du einen Rechner gekauft hast, dann kannst du diesen eventuell weiter nutzen oder wieder verkaufen. Auch wenn hier der Wert verfällt, bleibt dir zumindest der Besitz des Rechners.

Besonders für die Profis ist es schwer das Mining in andere Hände zu geben. Einfach weil du dann nicht mehr richtig eingreifen kannst. Oft kannst du mit ein paar Anpassung mehr rausholen und besser minen. Ohne Herr der Maschine zu sein ist das schwierig. (Und ein wenig macht das auch Spaß oder?)

In Punkto Kontrolle ist noch zu sagen, dass viele mal einen anderen Coin minen wollen und auch teilweise schnell wechseln. Das ist mit dem statischen Vertrag auch nicht so einfach möglich. Wenn du abseits der bekannteren Coins etwas schürfen willst, dann geht das nicht.

Rechenbeispiel

Wie bereits geschrieben ist nach dem Vertrag Schluss mit dem Mining. Und da wollen wir mal kurz schauen, ob sich das Ganze lohnt.

Berechnen werde ich das auf Basis der mittleren Pakete von Genesis Mining.

Aber Achtung! Du wirst Doller Werte in den Berechnungen zu dem Coins sehen. Die interessieren uns aber erstmal nicht. Sondern nur die Anzahl der abgebauten Coins. Es ist auf jeden Fall sinnvoller die geminten Coins zu behalten und nicht nicht auszahlen zu lassen. Bedenke, dass die Währungen in den nächsten Jahren noch stärker werden und du diese Entwicklung mit nehmen willst.

Was die Beispiel-Rechner im Netz leider nicht können, ist die steigende Schwierigkeit im Mining voraus zu berechnen. Darum nutze ich den Wert pro einem Jahr für die Hochrechnung.

Ethereum Cloud Mining: Für $869 bekommst du 30 MH/s Ethereum Mining = 4,84 ETH pro Jahr (Siehe Grafik 1)

 

Cryptocpmpare Calculator ETH
Grafik 1: Cryptocpmpare Calculator ETH

Bitcoin Cloud Mining: Für $350 bekommst du 2.500 GH/s = 0,3238 BTC pro Jahr (Siehe Grafik 2)

Bei Bitcoin ziehe ich etwas ab für die Gebühren der Stromkosten. Es bleiben 0,22 BTC

Cryptocpmpare Calculator BTC
Grafik 2: Cryptocpmpare Calculator BTC

Hier kannst du den Calculator selbst benutzen: klick

Nun mal den Vergleich mit Werten, wenn wir die Coins kaufen würden.

Die Preise sind mal etwas im Durchschnitt der letzen Zeit gewählt:

Preis Investition Trading Cloud Mining  Steigerung
Bitcoin 2500 350$ 0,140 0,220 157,14%
Ethereum 250 869$ 3,476 4,840 139,24%

Wie du sehen kannst ist es möglich mit Cloud Mining 57% mehr Bitcoins und 39% mehr Ethereum zu erhalten, als einfach zu kaufen.

Deswegen sage ich, dass es eine sichere Investition ist.

Zu den Werten muss ich halt festhalten. Viele denke wirklich, dass sie über Nacht mit einer Investition Millionär werden. Der Punkt ist die Spanne zwischen Erwartung und was realistisch ist.

Wenn du Bitcoins besitzt, dann kannst du in 2,3 Jahren recht viel gewinnen. Es wird aber nicht von einem auf den anderen Tag passieren.

Gerade bei Cloud Mining ist mir wichtig, dass du die Coins in deinem Besitz betrachtest und dich nicht auf den aktuellen Wert in Doller beschränkst.

Langfristig lohnt sich der Kauf nur, wenn du einen wirklich niedrigen Preis erwischt.

Welchen Coin soll ich im Vertrag minen?

Trotz der zusätzlichen Gebühr bei Bitcoin pro Tag empfehle ich Bitcoin zu minen. Grund dafür: Bitcoin hat einen „Lifetime Contract“.

Ethereum und andere Coins sind auf zwei Jahre begrenzt. Hier spielt meine Einschätzung zu Bitcoin eine große Rolle. Da ich die nächsten Jahre sogar den Anstieg auf 10.000 erwarte, wird Bitcoin weiterhin interessant bleiben. Aus dem Grund empfehle ich dir hat so viele Bitcoin wie möglich zu sammeln.

Für wen ist Cloud Mining etwas?

Du solltest dich nur für die Methode entscheiden, wenn du dir im Klaren bist, dass es eine langfristige Strategie ist an Bitcoins zu kommen. Also alle die täglich auf den Kurs schauen und Kribbeln in den Händen bekommen würde es wohl schwer fallen. Daher sind die Verträge auch über zwei Jahre.

Wenn du den Wert der Kryptowährungen in der Zukunft erkannt hast. UND wenn du darüber nachdenkst dir dein „Taschengeld“ in Kryptowährungen aufzubauen, dann ist Cloud Mining auch ein guter Weg dahin. Denke einfach nur daran, dass Bitcoins schon an vielen Stellen als Zahlungsmittel akzeptiert wird und du diese dann bereits hast und nicht teuer umtauschen musst.

 

Wer schreibt hier? Ich bin Patrick und bin für die Webseite und einige Grundlagen Themen zuständig. Das Krypto-Traden bringe ich mir in einer Situation bei. Meine echten Investitionen sind langfristig. Des Weiteren mache ich Videobearbeitung, Grafiken und sehr viel rund um das Projekt cointrend.de.

Alle Beiträge ansehen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mach bei unserer 0-10.000€ Challenge mit