Ein Hack am Marktplatz, der Börsengang von BTC Futures und transparente Demokratie durch Blockchain-Technologie: Die Highlights der Woche

#KryptoNews der letzten Woche (05.-11.12.2017)

1. Moskau setzt auf Blockchain

Die Stadtregierung von Moskau prüft die Möglichkeiten, die Blockchain-Technologie bei kommunalen Abstimmungen zu implementieren. In einem Modellprojekt der „Active Citizens“-Initiative werden die Stimmen in einer Blockchain gespeichert, um Wahlbetrug und absichtlichen Fehlinterpretationen entgegenzuwirken. Mit dieser neuen Stufe der Transparenz möchte die Stadtregierung mehr Vertrauen gewinnen. Ob die Technik über das Modellprojekt hinaus weiterverwendet wird, ist noch offen.

Das „Active Citizens“ Projekt bietet den Moskauern die Möglichkeit, sich an Diskussionen rund um die Stadtentwicklung zu beteiligen. Über alltägliche Themen, wie Fahrradwege, Schulferien, oder den Entwurf eines neuen U-Bahnhofes können die Einwohner der Stadt abstimmen. Kritiker bemängeln, dass kontroverse Themen nicht in die App gelangen, Befürworter der App loben das klar gestiegene politische Engagement der Bürger.

Am 05.12.17 hier gelesen.

 

2. Bank of America patentiert Kryptohandelsystem für Geschäftskunden

Die Bank of America, zweitgrößte Bank der Vereinigten Staaten, hat ein Patent gewonnen, das Handeln in Kryptowährungen für ihre Geschäftskunden ermöglicht.

Das Konzept sieht ein System mit drei Accounts vor. Der Kunde hat ein Konto, auf dem er seine Kryptocoins aufbewahrt. Die anderen zwei Konten gehören der Bank. Diese werden als „floating accounts“ (schwimmende Konten) beschrieben. Das erst lagert die Coin, mit denen verhandelt wird. Das andere enthält den Gegenwert von dem, was der Kunde an Kryptowährung investiert hat. Diese können zum Kundenkonto überwiesen werden, von dem der Kunde wieder abheben kann.

Der Kurs wird aus den Daten externer Exchanges berechnet. Das System beinhaltet auch eine Funktion, die auffällige bzw. illegale Transaktionen automatisch blockiert.

Ob die Bank zukünftig auch Privatkunden den Zugang zu Kryptowährungen einrichten wird, steht noch nicht fest.

Am 07.12.17 hier gelesen.

 

3. Teurer Hack bei NiceHash

Der Geschäftsführer und Mitgründer der Mining Marktplatz NiceHash, Marko Kobal, hat bestätigt, dass bei einem Hack 4.700 BTC entfremdet wurden. Wie es den Hackern genau gelungen ist, über den Rechner eines Mitarbeiters in das System hereinzukommen, wird von NiceHash und den Strafverfolgungsbehörden untersucht.

Der Angriff am 6. Dezember früh los und dauerte mehrere Stunden. Die Konten der Firma wurde ausgeraubt. Ab dem Punkt meldeten immer mehr User, dass die Seite längere Zeit nicht erreichbar war und dass ihre Wallets entleert wurden. Im Netz kursiert seitdem eine Wallet Adresse mit 4,736.42 BTC – möglicherweise die Beute vom NiceHash Hack.

NiceHash arbeitet an einer Lösung, aber macht noch keine konkreten Aussagen. „Wir tun alles, was wir können. Es wird aber einige Zeit brauchen,“ betont Kobal.

Am 07.12.17 hier gelesen.

 

4. Die erste Börse mit Bitcoin-Futures sitzt in Chicago

Das Chicago Board Options Exchanges (CBOE) ist die erste Börse, die Bitcoin-Futures verhandelt. Gewinne und Verluste werden in USD oder Euro beglichen – es ist nicht möglich, auf dem CBOE Bitcoins zu kaufen.

Der erste Versuch verlief nicht gerade reibungslos. Bereits in der ersten Minute brach die Seite unter dem großen Interesse zusammen. Später musste der Handel (gemäß der Regeln von CBOE) zweimal unterbrochen werden, da die Kurssprünge zu groß wurden.

In den ersten 7 Stunden wurden über 2.400 Kontrakte abgewickelt. Das lag weit über den Erwartungen, insbesondere da das Pfand mit 44% des Handelsvolumens ganz schön happig ist.

Die Geister scheiden sich darüber, was die langfristigen Folgen sein werden. Manche Experten halten daran fest, dass die „Bitcoinblase“ platzen wird. Andere vermuten, dass sich die Volatilität des Kryptomarktes langsam legen wird.

Nächste Woche folgt auch CME, die größte Terminbörse der Welt.

Am 11.12.17 auf finanzen.net, nos.nl und Focus gelesen.

Hi there! Ich bin Lotte und schreibe für Cointrend die wöchentlichen News, Beiträge über Technologie *und* ich sammele die meisten Airdrops für unsere 0-10.000 Challenge. Mit Kursen beschäftige ich mich weniger - dafür weiß ich aber alles über Memes und CryptoKitties =^.^=

Alle Beiträge ansehen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.