Belgien warnt vor Scams, DNB sieht noch kein Heil in Blockchain, Baidu geht spielerisch ran, Ripple wieder verklagt und ein paar Worte zur Cointrend Challenge - die Highlights der Woche

1.   Belgien launcht niedliche Anti-Scam-Seite

Der belgische Staat hat eine Seite ins Netz gestellt, die Menschen vor Scams in Crypto warnt. „Zu schön, um echt zu sein“.be gibt es auf Niederländisch und Französisch und sollte die breite Masse vor Betrug warnen. Was hat diese Seite denn so zu bieten? Natürlich gibt es Infos zu Krytowährungen und wie man die Scams unter ihnen entlarven kann. Leider sind viele Informationen so stark vereinfacht oder verkürzt, dass sie nicht mehr ganz stimmen. Die Testimonials von Menschen, die Opfer von Scamming wurden, sind so krass anonymisiert, dass der Leser bzw. Zuschauer keine Ahnung hat, über welchen Coin hier berichtet wird. Es sei denn, du schaust auf die URL, denn da sind die Namen noch drin xD Auch fehlt es bei den Opfern ein wenig an technischen Kenntnissen, so dass die Umschreibungen manchmal etwas umständlich sind.

Die verwendeten Fotos auf der Homepage bedienen alle Vorurteile, die es so gibt. „Schnell reich mit Kryptowährungen“ wird man im Anzug mit gekämmten Haaren und einem MacBook auf dem Tisch. „Alles verloren durch korrupte Währungen“ passiert dem selben Herrn, wenn er sich weniger rasiert, seine Haare nicht kämmt und ein Hoodie anzieht. Im düsteren Hintergrund weitere Hacker in Hoodies, die sich willkürlichen Code angucken. Ist es gemein, die belgische Regierung auf 2 Stockbilder abzurechnen? Bisschen. Hat Cointrend selber schon mal einen schwarzen Hoodie als Bild für Hacker verwendet? Äh… Kein Kommentar.

Völlig sinnlos ist leider der URL-Check. BitConnect und OneCoin werden nicht als Scam erkannt. Das liegt daran, dass nur Seiten von in Belgien registrierten Handelsgesellschaften geprüft werden können und nur dann als Scam angezeigt werden, wenn sie bereits verurteilt wurden. Das sind natürlich (noch) nicht so viele.

Aber wenn es alles so doof ist, warum dann dieser Beitrag? Ist es reines Belgien-Bashing? Nein. Im Gegenteil. Die belgische Regierung hat sich die Mühe gemacht, eine Seite für das Thema Kryptoscams herzustellen. Nicht Cointrend, nicht irgendein Verein, sondern die Regierung. Nicht irgendeine vage Warnung von der Zentralbank, keine grundsätzliche Ablehnung von Krypto, sondern eine interaktive Seite, um Informationen zu sammeln und ein Instrument für URL-Prüfung zu bieten. Das ist total cool. Das brauchst du vom BKA nicht erwarten. Go Belgien, go!

Am 12.06.18 hier und hier gelesen.

 

2.   Niederländische Zentralbank hält DLT vorerst für ineffizient

Nach drei Jahren herumexperimentieren ist De Nederlandsche Bank (DNB) zu der Schlussfolgerung gekommen, dass die Blockchaintechnologie noch nicht auf dem Niveau ist, an dem sie in das niederländische Banken- und Finanzsystem integriert werden soll. Distributed Ledger Technology (DLT) wird von anderen nationalen Banken gerade gelobt und implementiert.

Nicht in den Niederlanden. DNB kritisiert den hohen Stromverbrauch, die geringe Kapazität der Blockchain und – etwas überraschender – die Ungewissheit, ob eine Transaktion abgeschlossen wurde oder nicht. Das liegt daran, dass bei manchen Algorithmen keine 100%e Garantie besteht, dass eine Transaktion nicht wieder storniert werden kann, während das jetzige Target2-System dies komplett garantiert.

Geprüft wurden unterschiedliche Tokengenerierungen und Mining Systeme, wie u.a. Proof-of-Work, Proof-of-Stake und eine zentralisierte Variante. Die Ergebnisse der Experimente waren aber nicht alle negativ. DLT bietet für die Speicherung von Transaktionen und Daten eine bessere Sicherheit als die herkömmlichen zentralisierten Systeme.

DNB schließt keineswegs aus, dass die Blockchaintechnologie zu einem späteren Zeitpunkt doch verwendet werden kann. Nur stecke sie im Moment noch zu sehr in den Kinderschuhen.

Am 12.06.18 hier und hier gelesen.

 

3.   Bau deinen eigenen Planeten mit Baidu und Blockchain

Die chinesische Suchmaschine Baidu hat nicht nur eine eigene Plattform namens SuperChain* angekündigt, sondern auch noch ein edukatives Blockchain-Spiel. Du Yuzhou, was laut Coindesk in „das Universum“ übersetzt werden kann, lässt den Spieler eine Reise durchs All machen und dabei Elemente für seinen eigenen Planeten sammeln.

Die Seite wird von meiner Extention leider nicht übersetzt, sieht aber recht spannend aus. Noch hat das Spiel aber nicht begonnen. Durch Airdrops sollten die ersten Elemente verteilt werden und wenn der Planet wächst, kann er auch wieder mehr neue Elemente aufnehmen. Wenn ich es richtig verstehe, können die Elemente aber auch gehandelt werden. Das Projekt sollte als digitales, gesellschaftliches Experiment gesehen werden. Viele Details sind aber noch nicht bekannt. Baidu sagt, dass die App nächste Woche live gehen soll.

*SuperChain sollte eine neue Blockchain werden, die sowohl mit Bitcoin als auch Ethereum kompatibel sein soll und bis 100.000 Transaktionen pro Sekunde verarbeiten kann.

Am 12.06.18 hier und hier gelesen.

 

4.   Und was ist mit Ripple?

Gegen Ripple wurde – mal wieder – eine Sammelklage eingereicht. Diesmal sind es Ripple Labs CEO Brad Garlinghouse und 25 seiner Mitarbeiter, die sich vor Gericht in San Mateo (Kalifornien) verteidigen müssen. Thema der Klage? Wie immer bei Ripple: ist der XRP Token ein Token oder ein security? Das Problem mit XRP ist, dass es zwar als Token verkauft wurde, aber eher die Eigenschaften von Effekten aufzeigt. Die steuerliche Behandlung von XRP ist dann auch unterschiedlich in den unterschiedlichen amerikanischen Staaten. Im Mai wurde bereits eine ähnliche Klage gegen Ripple eingereicht.

Kritiker von Ripple rügen schon längere Zeit die Technik von Ripple, aber auch den zentralisierten Aspekt. Insbesondere BitMEX hat diese Stelle scharf angegriffen. Der etwas mysteriöse Consensus Protokoll scheint komplett innerhalb der Firma zu liegen, was gegen alle Prinzipien in Krypto verstößt.

Stimmt deiner Meinung nach nicht? Ich habe nichts anderes erwartet. Schreibe unter diesem Beitrag oder im Cointrend Forum deine Meinung zu Ripple und XRP.

Am 05.06.18 hier und hier gelesen.

 

5.   In eigener Sache: Die Cointrend 0-10.000 Challenge

Wie die meisten von euch wissen, hat Cointrend seit einigen Wochen einen Telegramchannel, in dem fast jeden Tag neue Airdrops geteilt werden. Die Challenge ist es, ohne Eigenkapital durch Airdrops und Trading auf 10.000 EUR zu kommen. Der Channel ist offen für alle und wir versuchen hier so gut wie möglich zu erklären, wie du mitmachen kannst.

Natürlich kann es vorkommen, dass in einem Airdrop irgendwas nicht klappt. Vielleicht reagiert der Telegrambot nicht. Vielleicht bekommst du keine Bestätigungsmail, wenn du einen Account anlegst. Manchmal haben andere Leute schon Tokens bekommen und du noch nicht. Das ist ärgerlich, aber…

Es kommt nur sehr, sehr selten vor, dass Cointrend dir helfen kann. Wir haben keinen Zugriff auf dein Wallet, deine Daten und Accounts. Wenn du Fragen oder Probleme hast, wende dich bitte zunächst an die Admins in den jeweiligen Telegramgruppen, oder suche nach einer Kontaktadresse bzw. einem Formular auf der Seite des Projektes.

Gibt es ein Problem was eindeutig mit uns zu tun hat, oder sollten wir was aktualisieren (unser Link ist tot, der Airdrop ist abgeschlossen, es gibt Scam-Hinweisen usw.) – dann schreibst du am besten einen Kommentar unter dem Airdrop auf https://cointrend.de/airdrops/. Wir reagieren so schnell wie möglich.

Hast du Fragen zur Auszahlung? Check dann immer zunächst die Anleitung auf unserer Seite. Sortiere nach ausbezahlten Airdrops und scrolle im Text bis „Auszahlung“ runter. Hier findest du die Infos zum Ablauf und auch die Adressen der Smart Contracts (wenn vorhanden), um die Tokens in deinem Wallet zufügen zu können.

Wir wünschen allen Teilnehmern viel Erfolg und noch mehr kostenlose Tokens ^^

Einsteigen und mitmachen geht zu jeder Zeit >> Daniels Videos zur Challenge gibt es hier.

Hi there! Ich bin Lotte und schreibe für Cointrend die wöchentlichen News, Beiträge über Technologie *und* ich sammele die meisten Airdrops für unsere 0-10.000 Challenge. Mit Kursen beschäftige ich mich weniger - dafür weiß ich aber alles über Memes und CryptoKitties =^.^=

Alle Beiträge ansehen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Alle wichtigen Infos

Krypto News, Content Updates & Einsteiger E-Book gratis

Kein Spam, versprochen. Austragen jederzeit möglich.


Folge uns auf YouTube und Twitter für mehr Updates.