BTCC Mining Pool geschlossen, ATMs in New York, Tether schickt merkwürdigen Brief, CryptoKitties sind reich - die Highlights der Woche

#KryptoNews der letzten Woche (01.-07.11.2018)

1. SEC Bericht nennt 12 illegale ICOs im letzten Jahr

Zum Ende des Steuerjahres in den Vereinigten Staaten hat die Securities and Exchange Commission (SEC) im September seinen jährlichen Bericht aus der “Division of Enforcement” veröffentlicht. Im Bericht werden die Anzeigen und Handhabungsaktionen der Finanzbehörde aufgelistet und ausgewertet.

Seit dem großen Kryptohype Ende 2017 tauchen vermehrt illegale ICOs auf, die von der SEC abgebrochen wurden. Die Gründe waren unterschiedlich. Bei einigen ICOs ging es um regelrechten Betrug, bei anderen wurden die genauen Vorschriften rundum die Anmeldung und Genehmigungen nicht eingehalten.

Die eingenommenen Beträge blieben zusammengerechnet noch unter 100 Millionen USD. Die genauen Verluste einzelner Investoren wird nicht genannt. Die Organisatoren der illegalen ICOs werden grundsätzlich gezwungen, ihre Einnahmen zurückzuzahlen. Ob das in allen Fällen erfolgt ist, bleibt unklar.

Die ICO Spalte bildet nur einen Bruchteil der gesamten Fälle von Finanzbetrug – Insgesamt nennt die SEC Rückzahlungen und Strafgelder in einer Höhe von 3.945 Milliarden im vergangenen Finanzjahr.

Hier und hier gelesen.

 

2. CryptoKitties scheffeln nochmal 15 Mio USD

Dass Investor Andreessen Horowitz die Selbständigkeit der CryptoKitties mit finanzierte, sorgte im März diesen Jahres für ein paar hochgezogene Augenbrauen in der Kryptocommunity. Jetzt bekommen die digitalen Fellknäuel nochmal 15 Millionen US Dollar für weitere Entwicklungen der Plattform.

Dapper Labs, Baby-Start-Up von Axiom Zen, gab letzte Woche eine Mitteilung raus. Unter den neuen Investoren tauchen neue große Namen auf, wie Google Ventures und SamsungNEXT, William Morris Endeavor, aXiomatic, a16z und Union Square Venture.

Fans des Sammelspiel CryptoKitties rechnen schon in den nächsten Wochen und Monaten mit neuen Features. Zu den Möglichkeiten gehören aber auch Add-ons wie KittyHats (hier die Erklärung). Aus dem Core Team kamen bis jetzt nur vage Gerüchte. Mehr Interaktion, mehr Spannung, mehr Game? In letzter Zeit wurden neue Mitarbeiter aus Zynga, Ubisoft und EA Sports eingestellt, was die Hoffnungen natürlich umso größer macht.

Bald (irgendwo im November) werden auch keine Gen-0 Kitties mehr generiert >> spätestens dann wird es wieder neue Einträge im CryptoKitties Tagebuch auf Cointrend geben.

Hier gelesen – check hier, was CryptoKitties sind.

 

3. Bitcoin ATMs in New York zugelassen

Coinsource, Betreiber der Bitcoin Teller Machine, BTM, bekam nun die erste BitLicense für Bitcoin ATMs vom  New York State Department Of Financial Services (NYDSF). Maria Vullo, Vorstehender des NYDSF, bezeichnete die Licence als einen weiteren Schritt  in Richtung sichere, effektive Kontrolle mit gleichzeitiger Förderung der finanziellen Weiterentwicklung.

Verglichen mit traditionellen Börsen, sind die BTMs von Coinsource sehr praktisch und bieten direkte peer-to-peer Transaktionen. Weiterhin erleichtert Coinsource es mit seinen Automaten all jenen, die kein Bankkonto haben, denn dies ist nicht nötig um an ihren Automaten Bitcoin kaufen und Cash bezahlen zu können.

Bisher hat Coinsource in 18 Staaten die Lizenz, Geld zu Überliefern. Weitere 15 sind in Arbeit. Aktuell ist es bisher jedoch nur möglich, Bitcoin über die ATMs zu kaufen und verkaufen, mit anderen Wallets geht es bislang nicht.

Hier und hier gelesen.

 

4. MfG, Tether

Nachdem es in den letzten Wochen immer wieder Ärger mit Tether gab, über den wir auch regelmäßig berichtet haben (wie z.B: hier), gibt es nun neue Aufregung rund um den Stablecoin. Seit Wochen gibt es Spekulationen und Vermutungen, Tether hätte gar nicht genug Fiat Währung in Reserve für die Menge an Tokens die im Umlauf sind. Da Tether ein Stablecoin ist und 1 Tether genau 1 USD entsprechen soll, sollte dies aber eigentlich der Fall sein.

Nun veröffentlichte Tether einen Brief, mit dem Datum des 01.11.2018, welcher von der Bank Deltec auf den Bahamas kommen soll, mit der Tether zusammenarbeitet.

In diesem Brief soll stehen, dass die Rücklagen von Tether am 31.10.2018 1,831,322,828 USD beträge.

Scheint soweit doch erstmal nicht schlecht. Oder?

Nunja. Es gibt den ein oder anderen Widerspruch. Zum einen enthält der Brief keinen Namen, also weiß man nicht, wer ihn verfasst haben sollte und auch die Unterschrift ist einfach eine geschwungene Linie ohne das irgendein Name ersichtlich wäre. Weiterhin wurde der Brief ohne jegliche Verbindlichkeit oder Garantie auf seinen Wahrheitsgehalt veröffentlicht.

Um etwas Licht ins Dunkel zu bringen, sprach Coindesk mit 3 Anwälten über den ominösen Brief.

Diese merkten zunächst an, dass die Art des Briefes an einen alten Fall, von Hedley Byrne & Co. erinnert, in welchem das House of Lords entschied, dass die Bank für die Dinge die in einem ganz ähnlichen Brief standen, nicht verantwortlich gemacht werden kann. Auch was den fehlenden Namen unter dem Brief angeht, können Anwälte auf CoinDesk für etwas Klarheit sorgen.

Was uns zunächst als Zeichen für einen ungültigen Brief erscheint, ist ihnen zufolge gar nicht ungewöhnlich und kein wirklicher Grund an der Echtheit des Briefes zu zweifeln. Denn der Brief ist für Tether an Tether, von dessen Partnerbank. Und Mitglieder einer Firma können oftmals berechtigt sein im Namen der Firma zu schreiben und müssen nicht ihren eigenen nehmen.

Ein weiterer Teil des Briefes der für viele Rumore sorgt ist die Aussage “portfolio cash value”, denn dies bedeutet zum einen nicht, dass alle Rücklagen in USD sein müssen und zum anderen, wurde auf CoinDesk angemerkt, könnte der Betrag auch einfach nur für diesen einen Tag an Tether geliehen worden sein. Es gibt keine Garantie dass Tether wirklich immer noch über diesen Betrag verfügt, wenn überhaupt.

Stably, ein Blockchain Startup, verkündete das sein eigener StableCoin StableUSD (USDS) jetzt für den Verkauf verfügbar ist. Auch dieser Coin ist durch USD gestützt, die von Prime Trust, einer Firma in Nevada hinterlegt wird.

Was soll das Besondere am StableUSD sein?

Stably kündigte an, dass es den Nutzern möglich sein wird, die finanziellen Reserven an Fiat Währung in Echtzeit über einen Live Feed von Prime Trusts API, einzusehen.

Hier, hier und hier gelesen.

 

5. Mining Pool BTCC macht dicht

Die Kryptobörse BTCC macht seinen Mining Pool dicht. Am 15. November sollen die Mining Server vom Netz genommen und ab dem 30. November der Betrieb auf unbestimmte Zeit gänzlich eingestellt werden.

Im Pool kombinieren Miner ihre Rechenleistung und teilen (anteilig) den Gewinn, wenn Blöcke gefunden werden. Mining wirklich verstehen? Das geht mit diesem Beitrag.

Warum nun das aus für den Mining Pool?

BTCC nennt als Grund für die Schließung betriebliche Anpassungen.

Obwohl die Börse von BTCC, auch bekannt als BTC China zu den fünf größten Mining Pools gehörte, scheint es sich, nachdem China im September 2017 das Crypto Trading gebannt hatte, nicht mehr zu lohnen.

Die derzeit 5 größten Mining Pools sind nach einem Artikel von coinnewstelegraph BitMain/Antpool, Bitfury, DiscusFish/F2Pool, BTCC/BTC China und Eligius.

Entsprechend wird es wohl sehr spannend werden zu sehen, wie sich die Schließung eines der 5 größten Pools auswirken wird.

Hier gelesen.

 

6. Schlechte Laune? Aaaaaaaaand it’s gone!

Hi there! Ich bin Lotte und schreibe für Cointrend die wöchentlichen News, Beiträge über Technologie *und* ich sammele die meisten Airdrops für unsere 0-10.000 Challenge. Mit Kursen beschäftige ich mich weniger - dafür weiß ich aber alles über Memes und CryptoKitties =^.^=

Alle Beiträge ansehen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Alle wichtigen Infos

Krypto News, Content Updates & Einsteiger E-Book gratis

Kein Spam, versprochen. Austragen jederzeit möglich.


Folge uns auf YouTube und Twitter für mehr Updates.