Cross-Chain Trades sind Bezahlungen zwischen unterschiedlichen Coins, die jeweils eine eigene Blockchain haben. Sie werden auch als Atomic Swaps bezeichnet.

Cross-Chain Trades sind Transaktionen mit unterschiedlichen Kryptowährungen, vergleichbar mit internationalen FIAT-Transaktionen wie z.B. Euro zu Pfund. Wer von Deutschland aus eine Überweisung nach Großbritannien vornimmt, schickt den Betrag in Euro hin. Die Bank wechselt zu Pfund (gegen eine Gebühr) und der Empfänger wird in Pfund ausgezahlt.

Mit Kryptowährungen ist es vorerst nicht viel anders: Wenn Andrea mit Bitcoin zahlen will und Bernd aber mit Ether, müssen die jeweiligen Coins auf einer Exchange Plattform umgetauscht werden. Das ist umständlich und hebt die Kosten der Transaktion an.

 

Cross-Chain Transaktionen, besser bekannt als Atomic Swaps, ermöglichen direkte Zahlungen zwischen unterschiedlichen Coins und insbesondere zwischen Coins mit unterschiedlichen Blockchains. Die Idee dahinter entstand bereits im Jahr 2013, aber wird vermutlich erst mit der Einführung des Bitcoin Lightning Network 2018 umgesetzt werden.

In der Praxis wird es höchstwahrscheinlich so sein, dass Andrea und Bernd sich vor der Transaktion auf einen Wechselkurs einigen. Wenn sich der Wert der Coins während der Transaktion ändert, bleibt der abgesprochene Preis gültig. Danach erfolgen die Einzahlungen mit Bitcoin und Ether, beide auf der jeweils eigenen Blockchain. Es gibt keine dritte Partei, die als Wechselstube agiert.

Aber wer kontrolliert, ob sich beide Parteien an der Absprache halten? Hier kommt ein smart contract ins Spiel. Ein Atomic Swap enthält einen verschlüsselten Vertrag mit einer Zeitsperre. Mit diesem Vertrag kann Andrea Bitcoin in der Bitcoin Blockchain festlegen und Bernd Ether in der Ethereum Blockchain. Beide erhalten eine Geheimnummer, mit der sie als Empfänger die Coins claimen können. So werden die Transaktionen miteinander verbunden, obwohl sie auf unterschiedlichen Blockchains gemacht wurden.

 

Theoretisch können alle Altcoins, die von der Bitcoin Blockchain stammen, problemlos in das Lightning Network mitdrehen. So wird erwartet, dass zwischen Bitcoin und Litecoin keine Probleme entstehen werden. Bei Coins mit einer anderen Blockchaintechnologie wird es noch einige Zeit brauchen, bis die notwendige Technik für Atomic Swaps entwickelt ist. Bei stark anonymisierten Blockchains, wie die von Monero, werden Cross-Chain Transaktionen wahrscheinlich nie möglich sein.

 

Weitere Informationen (englisch): Bitcoin Exchange Guide

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.