Pump & Dumps sind Scams, in denen eine Gruppe von Betrügern den Preis von einem wertlosen "Shitcoin" künstlich in die Höhe treibt und, nachdem einen bestimmten Wert erreicht wurde, die Coins an ahnungslose Investoren wieder verkauft und den Kurs zusammenbrechen lässt.

Pump and Dumps in Krypto

Pump and Dump ist im Grunde genommen ein Scam, in dem der Wert von einem Coin auf künstliche Weise extrem gesteigert wird, danach aber sofort wieder abstürzt. Wer an dem Scam teilnimmt, kann also günstig einkaufen und auf dem Höhepunkt mit Gewinn verkaufen. Opfer sind diejenigen, die zu spät im Anstieg zu teuer einsteigen und nach dem Absturz einen Haufen wertlosen Coins haben.

Wo kommen Pump and Dumps her?

Pump and Dump Betrug ist so alt wie die Aktienmärkte selber und überall verboten. Berühmte Pump and Dumps waren Stratton Oakmont (1989-1996) – hauptsächlich durch den Film „The Wolf of Wall Street“ – und Enron (1985-2001). In Kryptowährungen kommen Pump and Dumps noch sehr viel vor und können aufgrund fehlender Gesetzgebung noch nicht wirklich bekämpft werden.

Wo entstehen Pump and Dumps?

Betrüger nutzen hauptsächlich Chat Plattformen wie Telegram und Discord. Manchmal heißen sie direkt Pump & Dump bzw. P&D, manchmal sind die Namen minimal subtiler, wie „Pump & Hodl“ oder „Pump & Chill“. Alle Mitglieder in der Gruppe erhalten ein Signal, welcher Coin gekauft werden soll.

Die Anatomie eines P&D Scams

In der ersten Phase wird ein wertloser Coin (der Fachbegriff ist Shitcoin) ausgewählt. Durch fake Nachrichten und den Einkauf steigt der Kurs. Meistens stellt die Gruppe ein Ziel fest. Sobald der Kurs das Ziel erreicht hat, werden die Coins wieder verkauft – der Dump. Der Kurs bricht komplett zusammen und ahnungslose Investoren verstehen nicht, warum die vielversprechenden Coins auf einmal nichts mehr wert sind. Die Mitglieder der Gruppe haben, zumindest in der Theorie, zum Anfang vom Dump ihre Coins verkauft und einen satten Gewinn gemacht.

Die Theorie entspricht aber selten der Praxis.

Das Infoportal Bitfalls hat eine ausführliche Analyse der P&D Gruppen gemacht und dabei berücksichtigt, wer mit dem Scam den meisten Gewinn macht. Dabei stellt sich heraus, dass alle „normalen“ Teilnehmer, die der Gruppe später beitreten, in der Regel nur wenig Gewinn machen und oft sogar Verluste hinnehmen müssen. Oft wird auch noch eine Gebühr verlangt, um überhaupt erst in die Chatgruppe zu gelangen.

Nur der Kern, der den Scam organisiert, profitiert wirklich.

Es lohnt sich also *nicht* in P&D-Gruppen einzusteigen.

Short and Distort

Das Gegenteil von Pump and Dump heißt „Short and Distort“. Hier wird der Preis von einer Aktie oder einem Coin verringert, damit der Betrüger Gewinne macht, indem er shortet.

Mehr wissen?

Lese hier unseren ausführlichen Artikel zu Pump & Dump Scams.

 

Quellen:

Hi there! Ich bin Lotte und schreibe für Cointrend die wöchentlichen News, Beiträge über Technologie *und* ich sammele die meisten Airdrops für unsere 0-10.000 Challenge. Mit Kursen beschäftige ich mich weniger - dafür weiß ich aber alles über Memes und CryptoKitties =^.^=

Alle Beiträge ansehen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.