Übersetzt heißt es Saat. Es ist dein ganz privater Schlüssel, wenn du ein Wallet hast. Dieser Schlüssel ist geheim. Darum solltest du dir die Seed deines Wallets immer notieren und sicher aufbewahren. Die Saat ist meist eine Zusammensetzung aus englischen Wörtern. Durch die Kryptographie werden diese Wörter zu der Signatur (also Unterschrift) deines Wallets.

Was bedeutet SEED im Zusammenhang mit Kryptowährungen?

So schaut die Seed aus:

 

SEED eines Stratis Wallets (vollständigen Wörter verdeckt)

Normalerweise wird die SEED direkt nach dem Anlegen eines Desktop-Wallets angezeigt. Im Stratis Electrum kannst du die SEED auch nachträglich durch Eingabe deines Passwords abrufen.

Die Tipps solltest du auf keinen Fall ignorieren:

  • Gib deinen SEED niemals weiter
  • Gib sie nicht im Internet oder einer Webseite ein
  • Speichere die SEED nicht elektronisch

Wenn jemand deine SEED hat, dann wäre das so als hätte er uneingeschränkten Zugriff auf dein Bankkonto.

Wer schreibt hier? Ich bin Patrick und bin für die Webseite und einige Grundlagen Themen zuständig. Das Krypto-Traden bringe ich mir in einer Situation bei. Meine echten Investitionen sind langfristig. Des Weiteren mache ich Videobearbeitung, Grafiken und sehr viel rund um das Projekt cointrend.de.

Alle Beiträge ansehen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.