Du weißt nicht wie du deine ersten Schritte in Bitcoin und Co. zu machen sollst? Dieser Artikel soll dir eine Stütze und Orientierungshilfe sein.

Erste Orientierung in der Kryptowelt

Das „Warum“ der Kryptowährungen habe ich hoffentlich im Artikel „Warum Kryptowährungen?“ gut veranschaulicht. Das Zukunftspotential und die technischen Innovationen gehen aber noch viel weiter.

Ein weiterer Grund für viele Anfänger, sich mit dem Thema Kryptowährungen zu beschäftigen, ist sehr simpel: Schnell Geld verdienen.

  • Aber wo fange ich an?
  • Was brauche ich dafür?
  • Was kann ich erwarten?

Das sind die Fragen, die sich stellen, wenn du dich mehr mit Kryptowährungen auseinanderzusetzen will. Dabei ist die Menge an Meinungen und Informationen für viele komplett unüberschaubar.

Lieber eine Stunde über Geld nachdenken, als eine Stunde für Geld arbeiten.

Zitat: John Davison Rockefeller

Ein passendes Zitat von Rockefeller zur Thematik. In diesem Artikel gehe ich auf Möglichkeiten ein, um die ersten Schritte erfolgreich zu gehen.

Zunächst solltest du für dich überlegen und feststellen, wie du das Thema persönlich angehen willst. Definiere deine Ziele und laufe nicht direkt ohne Plan los.

Welcher Krypto-Typ willst du sein?

Die Zukunft von Kryptowährungen und die Technologien sind kaum mehr aufzuhalten. Auch, wenn du es dir aktuell vielleicht nicht vorstellen kannst.

Doch nicht jeder sieht die Zukunft gleich. Die Gesellschaft ist voller Individuen, die alle unterschiedliche Ziele verfolgen und andere Ansichten haben.

So ist es auch mit dem Thema Kryptowährungen.

Auf meinem bisherigen Weg habe ich ein paar verschiedene Typen kennengelernt.

Mein Versuch einer Klassifizierung:

Typ 1: Will in Kryptowährungen investieren und möglichst schnell reich werden. In der Regel hat er durch Mundpropaganda von hohen Gewinnen gehört und direkt den erstbesten Coin gekauft.

Typ 2: Hat ein hohes Verständnis für die Technologie und Funktionsweisen von Bitcoin. Er ist zurückhaltend und hat früher schon in andere Dinge, wie zum Beispiel Aktien investiert.

Typ 3: Verfolgt die Szene mit Begeisterung bis ins Detail und versucht möglichst viel Wissen aufzusaugen. Er denkt bisher noch nicht über eine Investition nach.

Welcher Typ du sein willst, hängt von ein paar Faktoren ab:

  • Deine Grundeinstellung gegenüber Neuem (begeistert oder skeptisch)
  • Dein aktueller eigener Wissensstand und Lernfähigkeit (Typ 1 überschätzt sich meistens selbst)
  • Die Zeit, die du investieren kannst und willst (Typ 3 übertreibt es gerne)
  • Deine persönlichen Ziele (Typ 1 und Typ 2 streiten sich gerne über die Grundsätze)

Du musst keinesfalls alle Kriterien erfüllen, um ein Teil der Community zu sein.

Bist du kein Technik-Freak, der die Blockchain aus dem FF kennt?

Okay, dann investiere nur in spannende Projekte.

Hast du wenig Kapital zur Verfügung und stehst du der Sache erstmal skeptisch gegenüber?

Okay, dann informiere dich mehr und erlebe Anwendungen live, bevor du deine Entscheidung überdenkst.

Bist du ein hoffnungsloser Idealist und willst du die Welt verbessern?

Okay, dann nutze Kryptowährungen als Chance, die Welt zu retten.

Wie du sicherlich bemerkst, gibt es hier kein Richtig oder Falsch.

Du entscheidest deinen eigenen Weg. Deine persönlichen Ziele prägen diesen Weg und sind vollkommen okay.

Wenn du Kryptowährungen nur als spannende Anlage siehst, dann sollte dir das niemand vorwerfen.

Das Hintergrundwissen kann dir allerdings nützlich sein und weiterhelfen, bessere Altcoins zu finden. So ergänzen sich schon heute die verschiedenen Typen und bilden gemeinsam die Krypto-Community.

Wovor ich warnen will, sind Intoleranz und Ignoranz.

Menschen mit den folgenden Einstellungen sind mir ebenfalls untergekommen.

  • Sie sehen nur das Geld
  • Sie akzeptieren keine anderen Meinungen
  • Sie haben eine negative Grundhaltung
  • Sie jammern sofort, wenn der Kurs negativ verläuft

Die Ansichten werden aus negativen Emotionen oder falschen Erwartungshaltungen geboren.

Vielleicht hat ihre erste Investition nicht geklappt, oder sie lassen sich von schlechten Nachrichten in den „Mainstream“-Medien runterziehen. Oft sind es auch Menschen aus ihrer Umgebung, die negativ auf sie einreden.

Egal!

Halte dich von diesen Menschen fern. Sie werden oft sehr laut sein und sich permanent beschweren. Eine anregende und konstruktive Diskussion kannst du von ihnen aber nicht erwarten.

Sie sind aber ebenfalls Teil der Community und oft Typ 1.

Meine Empfehlung an dich sieht ganz einfach aus:

Sei aufgeschlossen und akzeptiere andere Einstellungen. Hab Spaß und tausche dich (auch kritisch) mit anderen aus. Lerne Neues und bleib informiert – gleich mehr dazu. Entwickle eine realistische Erwartungshaltung bei deiner Investition. Auf diese Weise kann nicht viel schiefgehen.

Wie bleibe ich informiert?

Infoportale, wie cointrend.de und andere Webseiten etablieren sich immer mehr. Das Ziel der Webseiten ist es, dir möglichst viele Informationen und Erfahrungswerte zu vermitteln.

Der eine recherchiert die Informationen besser, der andere schlechter. Bei der Informationsdichte ist es für dich nicht ganz einfach, die richtigen Quellen zu erkennen. Immerhin steigt das Interesse am Thema und damit auch die Anzahl der Webseiten dazu.

Der Fokus der Inhalte ist teilweise unterschiedlich. So lassen sich Seiten mit reinen Daten, Fakten oder News finden. Aber auch Erfahrungsberichte und Tutorials von speziellen Tools machen einen Teil der Inhalte aus.

Ein paar Beispiele dazu:

Unser Team kann nicht jedes Thema für dich aufarbeiten. Zum Beispiel liegen zum Thema Trading-Bots kaum Erfahrungen vor. Willst du dich mit Bots auseinandersetzen? Dann ist Google dafür dein neuer bester Freund. Das gilt auch bei anderen Themen, die aus welchen Gründen auch immer nicht auf Cointrend behandelt werden. Es spricht niemals was dagegen, selber ein wenig zu googeln.

Die Community ist insgesamt sehr hilfsbereit. Wenn nicht grade Typ 1 und Typ 2 über die Ethik der Kryptowährungen diskutieren, sind Foren ein geeigneter Ort. Dort kannst du Antworten zu Fragen von anderen finden und deine Eigenen stellen.

https://bitcointalk.org/ – sieht zwar sehr altbacken aus, ist aber das meist verlinkte Forum zum Thema Kryptowährungen und Bitcoin.

Die englische Community ist etwas aktiver und viele Informationen sind auch nur auf Englisch zu finden. Falls du damit Probleme hast, kann es sein, dass du etwas länger brauchen wirst, um die aktuellen News oder Inhalte zu finden.

Es gibt tägliche Meldungen im Kryptowährungsmarkt. Wenn du nicht aktiv handelst, muss dir aber nicht alles auffallen. Folge bekannten Personen der Szene oder offiziellen Seiten (zum Beispiel von Kryptowährungen selbst https://twitter.com/ethereumproject) auf Twitter. Reddit ist auch sehr zu empfehlen. Besser kannst du nicht up-to-date bleiben.

Immer mehr YouTuber treten auf den Plan und bieten kostenlos ihre Einschätzungen an. Dort ist die Spreu aber noch nicht vom Weizen getrennt.

Die Informationen sind nicht immer gut recherchiert oder belegt.

Mach bitte nicht den Fehler, einem Kanal zu vertrauen, weil er viele Abonnenten hat. Diese Zahl hat keinen Einfluss auf die Qualität der Inhalte.

Der Kanal „Vlogchain“ ist zurzeit noch recht klein mit 172 Abonnenten.
https://www.youtube.com/channel/UCXNksN3zUcqJxIuwpS4bR3g

Dennoch bietet er bessere Informationen, als andere, größere Kanäle.

Ein Video, was wir dazu gemacht haben, aber etwas kontrovers aufgenommen wurde findest du hier: Klick

Einen Kanal, den du dir wirklich anschauen solltest ist der von Dr. Julian Hosp. Er produziert mittlerweile sehr gute Videos und hat als Mitgründer von TenX wirklich Ahnung, von den Dingen, über die er berichtet.

Tipps für die Einschätzung von YouTuber-Infos:

  • Halte die Finger weg von Kanälen, in denen offensichtliche Scam-Projekte empfohlen werden (wie bis vor kurzem BitConnect)
  • Sei nicht naiv und lasse dich von strahlenden Persönlichkeiten nicht blenden
  • Sei misstrauisch bei einem zu hohen Aufkommen von Partnerlinks (Affiliate Links)
  • Höre genau hin: Sind die Informationen nur werbend oder auch kritisch?
  • Falle nicht auf Clickbait im Title wie „Werde heute noch Millionär mit Altcoins“ und ähnliche Sprüche rein

Natürlich findest du auf fast allen Webseiten oder Kanälen Links zu Partnerprogrammen. Das ist ein legitimer Weg für die Content-Ersteller, sich die Arbeit für die Inhalte vergüten zu lassen. Ich nutze die Möglichkeiten auch. Allerdings gibt es auch solche Betreiber, die nur für den Klick auf diese Links arbeiten. Ein seriöserer Anbieter wird dich darauf hinweisen, wenn es sich um einen Partnerlink handelt. Er wird dir sagen, dass du so sein Projekt unterstützen kannst. Ehrlich und offen sollte es sein.

Empfehlungen zu Kryptowährungen, Plattformen oder ICOs auf meinen Seiten und in meinen Informationsprodukten sind nach dem englischen Sprichwort „put my money where my mouth is“ ausgewählt. Ich werde keine Plattform, keinen Coin und keinen ICO zeigen, bei dem ich nicht selbst mit im Boot bin. Des Weiteren werde ich es immer sagen, wenn der Inhalt gesponsert ist. Das solltest du auch von allen anderen in der Krypto-Info-Branche erwarten.

Das Thema Scams ist ein Thema für sich. In diesem Artikel gehe ich nicht weiter darauf ein. Die Quintessenz ist aber: Vertraue keinem Projekt, das dir Unmengen an (sofortigem) Profit verspricht.

Aussagen in Videos zum Thema Kryptowährungen und Steuern halte ich generell für gefährlich. Der Steuerberater ist in Deutschland ein geschützter Beruf und die Situation ist bei jedem individuell zu betrachten. Gehe also immer zu einem richtigen Berater. An dem Wahrheitsgehalt der Videos auf YouTube zweifle ich sehr stark. Setze dich kritisch mit dem Thema auseinander und – ich betone es nochmal – lass dich professionell beraten.

Einige Empfehlungen für gute Informationsquellen auf YouTube:

Das ist eine kleine Auswahl von Kollegen-YouTubern mit einem guten Mix an unterschiedlichem Fachwissen. Die Videos auf den genannten Kanälen kannst du dir auf jeden Fall ohne Sorge anschauen.

Bei Doug Polk wirst du sicher das ein oder andere Mal lachen müssen. Ich liebe seine Videos einfach und der Mehrwert kommt trotz Humor rüber. Wenn du 15 Minuten in der Bahn oder auf dem Laufband Zeit hast, schau ihn dir an!

Lerne einfache Anwendungen kennen

Eine Anwendung, von der du profitieren kannst, macht die Investition in die entsprechende Kryprowährung sinnvoll. In der einfachsten Form: der Kauf von Bitcoins. Das zeige ich dir in einem eigenen Artikel Schritt für Schritt.

Der Einstieg ist nicht so schwer, wie viele denken. Weitaus die meisten Krypto-User haben sich erstmal bei einer Plattform angemeldet und für einen kleinen Betrag Bitcoin gekauft, bevor sie sich weiter mit der Materie beschäftigt haben.

Sorge dafür, dass du bei einem Thema bleibst, was dir Spaß macht. Nicht alles in der Szene ist trockenes Investieren und Handeln. Warum nicht mit Katzen?

https://www.cryptokitties.co/ – war der Einstieg für Lotte. Ein Spiel, in dem du digitale Katzen kaufen, verkaufen und züchten kannst. Allerdings lassen sich die Miezen nur mit Ethereum kaufen. So bist du mehr oder weniger gezwungen, dich mit Ethereum, MetaMask und dem Versenden auseinanderzusetzen. Mittel zum Zweck, aber für Lotte der erste reale Berührungspunkt mit Kryptowährungen.

Fazit: Wo fange ich an?

Ob du dich durch viele Onlineartikel, Foren und Quellen liest, deine Meinung durch YouTube Videos bildest, oder gleich mit dem Online-Katzenkauf anfängst, ist ganz dir überlassen.

Dein Weg wird irgendwo beginnen und du wirst auf verschiedene Menschen, Meinungen und Typen – online sowie offline – treffen.

Probiere für dich das Investieren mit einem kleinen Betrag aus, wenn du der praktische und spontane Typ bist. Vielleicht ist das dein Weg und begeisterst du dich für das Handeln.

Bilde dir deine eigene Meinung mit zahlreichen Informationen und habe keine Angst, etwas zu verpassen, wenn du der vorsichtige Typ bist. Wir sind immer noch in einer frühen Phase (early adopter).

Was waren deine ersten Berührungspunkte mit Kryptowährungen? Hast du mal ein Angebot von mehrere BTC ausgeschlagen und ärgerst dich heute darüber? Seit wann bist du dabei? Lass uns einen Kommentar da!

Quellen:

Wer schreibt hier? Ich bin Patrick und bin für die Webseite und einige Grundlagen Themen zuständig. Das Krypto-Traden bringe ich mir in einer Situation bei. Meine echten Investitionen sind langfristig. Des Weiteren mache ich Videobearbeitung, Grafiken und sehr viel rund um das Projekt cointrend.de.

Alle Beiträge ansehen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.