Trading und die Analyse dafür ist kein Hexenwerk. Im heutigen Beitrag habe ich 4 einfache Strategien für dich zusammengefasst, die dir helfen weniger zu raten und besser zu traden.

4 Trading Grundlagen Strategien für Kryptowährungen

Updated: 05.11.2018

Dieser Text ist eine Zusammenfassung der Strategien aus unserem Plattformenkurs und unseren Livestreams. Der Umgang mit der Plattform ist eine Sache – sie dann auch erfolgreich zu nutzen, ist die Andere. Schau dir gerne die Videos dazu an oder nutze diesen Text als Merkzettel.

Du kannst die beschriebenen Strategien am besten auf längere Zeiträume anwenden.

Disclaimer

An dieser Stelle – und wir werden uns noch ein paar Mal wiederholen – möchten wir dich vorwarnenTrading ist immer mit großen Risiken verbunden. Du kannst große Gewinne erzielen, aber auch deine Investition teils oder komplett verlieren. Sei dir immer bewusst, dass gerade Krypto ein sehr volatiler Markt ist und du niemals mehr einzahlen sollst, als du bereit bist, zu verlieren.

Video zu den Chart Einstellungen auf TradingView

Wie funktioniert eine Chart Analysen Software?

Für die Videos und Detail-Analyen benutze ich TradingView.

Es gibt natürlich auch Alternativen wie Coinigy, die aber die Software von TradingView nutzen. Grundsätzlich ist es also egal, wo du dir die Werte anschaust. Möchtest du jedoch meine Schritte gut nachvollziehen können, melde dich am besten über TradingView an.

Einen kostenlosen TradingView Account bekommst du auf dieser Seite: https://tradingview.go2cloud.org/SH2xR (Affiliate-Link)

Einfach runterscrollen und dich registrieren.

Bei TradingView kannst du dir Alarme per E-Mail einstellen. So wirst du immer benachrichtigt, sobald eine der späteren Strategien eintrifft.

TradingView Oberfläche

Tradingview Oberfläche
  1. Werkzeugleiste mit denen du Trendlinien, Pattern, Retracement und eigene Beschriftungen einzeichnen kannst
  2. Deine Watchlist an Coins (dies ist eine Kombination aus Markt und Coin – XBT ist Bitcoin auf bitmex)
  3. Die Zeitachse mit den Einstellungen des zeitlichen Ausschnitts
  4. Die Liste aller Indikatoren, die du extra aktivieren kannst (z.B. MACD, RSI, Volumen)
  5. Der Alarm, den du dir einstellen kannst, um über bestimmte Ereignisse im Kurs informiert zu werden
  6. Der allgemeine Preisverlauf deines Ausgewählten Tradingpaares (Standard sind grüne und rote Kerzen)
  7. Screenshot Tool
  8. Preis-Achse Einstellungen (automatische Skalierung und logarithmische Anzeige)

Was sind Kerzen?

Die Kerzen sind die grünen (Kurs geht hoch) und roten (Kurs geht runter) Ausschläge, die du in dem Graphen siehst. Sie zeigen dir den Kursverlauf an.

Wichtig für die Darstellung der Kerzen ist der eingestellte Zeitraum. Wenn der Kurs beispielsweise 16:00 Uhr auf 100 USD ist und 16:15 Uhr auf 110 USD, dann siehst du eine recht lange, grüne Kerze. (Je nach Zoom)

Bitte stell nicht 1 min ein!

Bullish Engulfing Kerzen

Da würdest du nicht viel sehen und vielleicht schnell in Panik geraten. Ich selbst betrachte die Werte mit 15 Minuten, weil ich viel trade. Für Anfänger oder langfristige Vorhersagen würde ich 4h oder noch mehr empfehlen.

Was sind denn die dünnen Linien (Docht)welche die Kerze überschreiten und kaum zu sehen sind?

Sie zeigen dir an, was zwischen dem Start– und Endwert des Kurses, noch passiert ist. In meinem einfachen Beispiel habe ich dir den Start- und Endwert des Kurses in einem Zeitraum von 15 Minuten genannt. Innerhalb dieser Zeit ist es möglich, dass der Kurs die Start- und Endwerte über– oder unterschreitet.

Genau das wird dir mit dem Docht angezeigt.

Das heißt also: auch wenn der Kurs 16:15 Uhr 110 USD ist, kann er 16:08 Uhr auf 120 USD hoch gewesen sein.

Klar soweit?

Egal, was du betrachtest – ein Kurs bewegt sich immer wie eine Welle. Mal rauf und auch mal runter. Mal mehr oder auch mal weniger. Im Beispiel der Bewegung von Bitcoin habe ich dir in der Auf- und Abwärtsbewegung die gelbe Linie eingezeichnet, die diese Wellen verdeutlichen soll. Es gab nie eine Gerade, sondern immer Zwischenlevel.

Wie entwickeln / bewegen sich Kurse?

Wellenentwicklung eines Kurses
Wellenentwicklung eines Kurses

Das musst du als Einsteiger als erstes verstehen.

Vielleicht hast du es schon einmal gehabt, dass du gesehen hast, der Kurs fällt .. -> Dann kaufst du ein und denkst, das war mal ein guter Deal. Plötzlich geht der Kurs aber erstmal noch weiter runter.

Und weiter.

Du denkst, dass er sich gegen dich verschworen hat und verkaufst wieder.

Just in diesem Moment steigt der Kurs auf ungeahnte neue Höchstlevel. Unfair oder?

Naja, eigentlich nicht …

Genau hier hat der Weitblick gefehlt. Du hast, wie im oberen Bild, einen zu kurzen Ausschnitt betrachtet und die Wellen nicht wahrgenommen.

Um gute Einstiegspunkte zu finden, musst du auf die Wellen achten. Denn: wenn der Kurs eine ganze Zeit gestiegen ist, dann muss er irgendwann wieder fallen.

Häufige Fragen zu den Analyse-Grundlagen

  • Welche Trading-Paare schauen wir uns an?

    Du kannst Bitcoin zu Euro oder US Dollar betrachten. Ich beziehe mich fast immer auf USD.

    Das hat den einfachen Hintergrund, dass ich selbst viel auf Bitmex handle und dort die Coins in USD gelistet werden. Außerdem habe ich mir von Anfang an die Kurse in USD gemerkt und habe jetzt dementsprechend mehr Bezug zum USD-Wert als zu EUR. Wie du es machst, ist dir überlassen. Du kannst die Paare natürlich auch in EUR betrachten.

    In Altcoins gibt es verschiedene Betrachtungen:

    Es ist entscheidend, dass du dein Ziel klar definierst. Willst du deine Bitcoin vermehren, dann schau dir die Altcoin / Bitcoin Paare an. Andernfalls geht auch Altcoin / USD, damit du Gewinne in USD erzielst.

  • Warum gibt es unterschiedliche Preise?

    Den Kurs eines Coins wird durch Angebot und Nachfrage bestimmt.

    Da unterschiedliche Personen auf den verschiedenen Plattformen traden, ist auch die Verteilung etwas unterschiedlich. Auf Bitmex ist vielleicht jemand bereit 6.000 USD für einen Bitcoin zu zahlen, ein anderer auf Binance jedoch 6.500 USD.

    Sehr vereinfacht gesagt entstehen so die Unterschiede im Kurs.

    Mach dir aber nicht so viele Gedanken darum, sondern schau auf den Kurs der Plattform, die du für das Trading nutzt.

  • Ist traden mit Kryptowährungen wie traden mit Aktien?

    Ja und nein. Die Kurse bei Coins sind viel volatiler. Das heißt, sie bewegen sich schneller rauf und runter. An einem guten Tag an der Börse steigt eine Aktie mal um 2%. Im Bereich der Kryptowährungen sind das gerne mal 20%.

Technische Chart-Analysen mit Indikatoren durchführen - wie geht das?

Die Grundfragen, die du bei den Analysen beantworten willst, sind denkbar einfach: „Geht der Kurs hoch oder geht er runter?“ und „In welchem Zeitraum passiert es?“.

Aber woher wollen wir das denn wissen?

Viele stecken als Anfänger in dieser Situation und fangen an, zu raten.

Kannst du machen, aber über lange Sicht wirst du dein ganzes Geld verlieren. Denn, beim Raten lässt du dich meist von deinen Ängsten leiten…

… und das sind die schlechtesten Berater im Trading, die du dir suchen kannst. Ganz ehrlich!

Übrigens: Wer rät hat ca. 20% Chance, beim Traden richtig zu liegen. Oder noch weniger. Nein, keine 50%.

Das ist so, weil dir deine Emotionen und Ängsten deine Entscheidungen kaputt machen.

Eine Angst ist, dass der Kurs sinkt und du denkst: „OMG, jetzt geht der Preis gegen Null!“. Auch wenn es in der Realität wieder hoch geht, steigst du meist am falschen Punkt aus.

Oder du siehst komplett grüne Kerzen und denkst „Wow das geht ab, morgen mach ich den Termin beim Porsche Händler!“. Auch hier kaufst du zu teuer und es geht erstmal runter.

Lange Rede, kurzer Sinn:

Im Trading raten wir nicht, sondern geben eine Prognose aufgrund gewisser Indikatoren ab.

Diese sprechen für einen Kursverlauf, der sich wahrscheinlich in der Zukunft abzeichnen wird.

Damit erhöhen wir unsere Chance, richtig zu liegen. Sowas würde ich nicht mehr als raten bezeichnen.

Bevor ich also in die Strategien einsteige, nimm dir diesen Merksatz zu Herzen: Es ist egal, ob du auf Calls (Vorhersagen) Anderer hörst, oder selber analysieren willst.

Merke

Schalte deine Emotion beim Traden so gut es geht ab. Höre nicht auf dein Gefühl, sondern schau dir die Fakten an. Handle rational, auch wenn es dir schwer fällt.

Jetzt stelle ich dir im Überblick die grundlegenden Indikatoren vor.

1. Strategie: RSI

Als erstes schauen wir uns den Relative Strength Index an. Kurz: RSI

Zunächst solltest du den Index in deiner Analyse aktivieren. Dazu klickst du einfach auf das Icon und suchst nach „RSI“. Mit einem Klick wird dir der RSI unter deinem Graphen auch schon angezeigt.

Was ist der RSI?

Der RSI sagt uns durch mathematische Formeln, wie gut der Wert eines Coins im Verhältnis zu seinem aktuellen Preis ist.

Warren Buffett sagt dazu: „Preis ist das was man bezahlt, Wert ist was man bekommt.“

Damit, wie sich der RSI berechnet, will ich dich jetzt noch nicht langweilen.

Du musst die Berechnung auch gar nicht wissen, sondern nur seine Funktionsweise und deren Aussagen kennen. Wie du ihn anwendest, erkläre ich dir im Folgenden.

Du musst dir vorstellen, dass es Coins gibt, die einfach überbewertet sein können. Dann ist der eigentliche Wert geringer als der Preis, der sich dann höchstwahrscheinlich auch wieder den tatsächlichen Wert angleichen wird.

Diese Verhältnisse zeigt uns der RSI an:

RSI Anzeige
RSI Anzeige

Die RSI Anzeige kommt unter deinem Kursverlauf und ist parallel.

Du hast hier einen markierten Bereich in Lila von ca. 30-70. Dieser Bereich ist eine Art „Safe-Zone“.

Wenn du siehst, dass der RSI aus dieser Zone ausbricht (also drüber oder drunter ist), dann ist das ein Anzeichen dafür, dass der Kurs sich umdrehen wird.

Bei 50 wäre der Kurs komplett neutral.

RSI Beispiele

RSI Kursdrehung
RSI Kursdrehung

Vor der markierten Stelle würdest du denken, dass der Kurs schön steigt und du einsteigen solltest. Aber in dem Moment bricht der RSI über den markierten Bereich auf 74 aus. Das Anzeichen dafür, dass es direkt wieder runter geht.

Und wie du siehst, passiert das auch mit dem Kurs. Er sinkt erstmal wieder.

Aber es muss nicht immer so sein, dass wir einmal aus der Zone einen Ausbruch haben und der Kurs dann komplett runter geht. Im weiteren Verlauf siehst du, dass der RSI 3 Zacken hat:

Bei dem ersten Ausbruch wird der Kurs leicht korrigiert und auch beim zweiten Ausbruch wieder. Der dritte Ausbruch ist am kleinsten und doch ist der Kurs insgesamt gestiegen.

Wenn der RSI fällt, der Kurs dabei aber weiter steigt, dann ist das ein weiteres starkes Anzeichen dafür, dass der Kurs bald erst einmal runtergehen wird. Dieses Prinzip wird Divergenz genannt, und zählt schon zu den fortgeschrittenen Techniken.

Erfahre in unserem Indikatoren Artikel mehr über Divergenzen.

Merke

Wenn du den RSI über 70 siehst, kann das ein guter Punkt sein, um zu verkaufen. Oder das Signal, dass du „shorten“ (Technik für Fortgeschrittene) solltest, weil der Kurs fällt.

Häufige Fragen zum RSI (FAQ)

  • Kann ich den RSI auf alle Zeiten anwenden?

    Ja, du kannst den RSI bei 15 min, aber auch bei anderen Einstellungen nutzen und gute Aussagen damit treffen.

  • Kann der Kurs noch weiter fallen, wenn der RSI unter 30 ist?

    Ja, das kann er auf jeden Fall. Der RSI ist ein Indikator und kein Stoppschild für den Kurs. Je weiter er sich jedoch außerhalb von 30 oder 70 befindet, desto wahrscheinlicher ist eine Umkehr.

  • Reicht der RSI, um den Kurs zu bewerten?

    Nein, normalerweise nehme ich mindestens 2 Indikatoren (eigentlich mehr). Wie du am Beispiel sinkender RSI und steigender Kurs gesehen hast, sind die alleinigen Werte nicht immer klar.

2. Strategie Trend-, Widerstand- & Support-Linien

Trendlinien zeichne ich über längere, aber auch kurze Zeiträume ein. In meinem Beispiel siehst du den Aufwärtstrend in Bitcoin Ende 2017 und den Abwärtstrend über das Jahr 2018.

Trendlinien einzeichnen

Du ziehst die Trendlinie mit dem Werkzeug auf der linken Seite.

Dabei verbindest du immer die Extrempunkte der Kerzen:

  • Bei einem Aufwärtstrend sind es die Tiefpunkte
  • Bei einem Abwärtstrend sind es die Hochpunkte

Damit kannst du sehen, wie der Kurs immer wieder auf die Tiefpunkte aufschlägt. Das wäre für dich eine Möglichkeit um einzustellen, dass du an so einem berechneten Tiefpunkt der Trendlinie kaufst. So weißt du ungefähr, wann der nächste Tiefpunkt kommt. Sobald du siehst, dass der Kurs umschlägt, verkaufst du wieder und nimmst deinen Gewinn mit.

Diese Taktik hätte in der ersten Hälfte des Beispiel Charts sehr gut funktioniert.

Irgendwann  ist der Trend beendet und die Trendlinie durchbricht den Kursverlauf.

Oft ist es dann so, dass der Kurs getestet wird und in die andere Richtung geht. Wenn eine solche Linie durchbrochen wird, dann meist ziemlich stark.

Du siehst im Beispiel, dass der Kurs nach dem Durchbruch deutlich nach unten geht.

Dann wird er ein zweites Mal durchbrochen(diesmal aufwärts) und der Kurs geht merklich nach oben.

Merke

Zeichne deine Linien von langfristig hin zu kurzfristig. Es gibt primäre Trends, die bis zu Jahre dauern können. Diese sollten zuerst in einem Chart eingezeichnet werden. Sekundäre und tertiäre Trends sind kürzer. Diese solltest du nachher eintragen.

Widerstands- und Support-Level finden

Wenn der Kurs steigt, wird es irgendwann zu einem Punkt kommen, an dem viele Personen verkaufen wollen. Dieser erhöhte Verkauf steht dann als Widerstand da und drückt den Kurs runter. Widerstände können auch durchbrochen werden, aber in der Regel sorgen sie dafür, dass der Kurs auf einem Level bleibt oder wieder sinkt.

Das Support-Level macht genau das Gegenteil. Fällt der Kurs auf ein niedriges Niveau, dann wird er meist durch erhöhte Käufe da gehalten.

Die Support-Level sind besonders interessant, da du dort meistens die passenden Einstiegspunkte finden kannst.

Widerstand- & Supportbereiche Bitcoin
Widerstand- & Supportbereiche Bitcoin

Du erkennst, dass der Kurs immer wieder auf die Support-Linie aufprallt und im Gegenzug über gewisse Widerstande nicht hinauskommt.

Diese Level gibt es sowohl in Aufwärts- als auch Abwärtsbewegungen. Zeichne die Level an Hochpunkten und Tiefpunkten ein, die mehrmals getroffen wurden. Kennst du diese Level, dann kannst du gewisse Folge-Entwicklungen abschätzen.

Diese Level sind Bereiche und keine festen Preise. Das aktuelle (05.11.2018) untere Support-Niveau bei Bitcoin beträgt nicht exakt 6.000 USD, sondern liegt in einem Bereich von ca. 5.900-6.200 USD.

Eine gute Methode die Level einzuzeichnen, ist mit dem VPVR, den wir dir auf unserem Indikator Artikel vorstellen. Leider ist diese Funktion nicht in der kostenlosen Version von TradingView enthalten.

Merke

Werden Level durchbrochen, dann geschieht das in der Regel mit einer größeren Bewegung.

Durchbrochene Level kehren ihre Funktion um. (Widerstand wird zu Support und umgekehrt)

Je öfter der Kurs ein signifikantes Level testet, desto schwächer wird dieses.

Trendlinien zusammen mit Support- & Widerstandsleveln bilden Trading Formationen. Wir schauen uns eine Kombination an.

Ausbruch aus Formationen

Trendlinien allein sind hilfreich, bieten aber noch keine besonders gute Strategie. Wir schauen in diesem Abschnitt auf eine einfache Formation.

In Englisch nennen wir diese „Breakouts“.

Du handelst größere Formationen, nicht innerhalb der Formation. Dazu musst du in der Lage sein, selbst Formationen einzuzeichnen. Wir empfehlen dir z.B. den 4h Chart.

Die Formationen bilden wir durch die eingezeichneten Trendlinien.

Die Support- und Widerstandslinien helfen zusätzlich.

Eine einfache und häufige Formation ist das Wedge, bei denen es zu den genannten Ausbrüchen kommt.

Wie zeichne ich die Formation ein?

Du zeichnest Trendlinien, die aufeinander zulaufen. Der erste Ansatzpunkt ist das erste von mehreren Hochs und das zweite von mehreren Tiefs. Die Anfangspunkte liegen recht nah bei einander.

Je nachdem welche Richtung beide Trendlinien haben, ist es ein falling oder rising Wedge.

Also auf Deutsch: ein fallender oder steigender Keil. Die Formation sieht im Endeffekt ein wenig wie ein einfacher Türstopper aus.

BTC-Wedge
BTC-Wedge

Bei der Strategie mit den Ausbrüchen machst du dir das typische Verhalten dieser Formationen zu Nutze.

Sobald die Linien nahe aneinander sind, kann es zu einem Durchbruch durch die Trendlinie kommen.

  • Trifft der Kurs auf die obere Trendlinie im „Falling Wedge“, geht der Kurs in eine steigende Phase über.
  • Trifft der Kurs auf die untere Trendlinie im „Rising Wedge“, geht der Kurs in eine fallende Phase über.

Das Prinzip wird einfach umgekehrt.

Worauf soll ich achten?

Die Annäherung der Trendlinien ist nicht immer steil. Der Kurs kann auch mehrfach beide Trendlinien testen, ohne durchzubrechen. Wenn es dann zu einem Ausbruch aus der aktuellen Formation kommt, kannst du dir zu hoher Wahrscheinlichkeit sicher sein, dass der Kurs in die andere Richtung geht. Es wird sozusagen die andere Richtung für die nächste Zeit vorgegeben.

Merke

Du nimmst langfristige Positionen bei Beginn und Ende einer Chart-Formationen ein – nicht innerhalb der Formationen.

Bei einem Ausbruch aus der Formation dreht sich die Kurs-Richtung (im Beispiel wird fallend zu steigend)

Ausbrüche aus Formationen sind meist sehr stark.

Wenn du Probleme beim Erkennen von Formationen hast, ist es auch möglich, diese durch Recherche auf Twitter oder TradingView von anderen Analysten zu übernehmen. Wir zeigen im aktuellen Cointrend auch immer das Bild und die Formationen.

Mit etwas Übung wirst du sie aber auch selbst schnell sehen und einzeichnen können.

Strategie 3: 3-faches Bollinger Band

Die Bollinger Bänder sind Indikatoren, die sehr hilfreich sind, um Trendwenden zu antizipieren. Die Variante mit dem einfachen und normalen Bollinger Band kennst du vielleicht schon. Wir machen ein 3-faches Band, dass wir bisher noch nicht in anderen Analysen entdeckt haben. Deshalb würden wir zum jetzigen Zeitpunkt sagen, dass es eine Strategie ist, die Daniel entwickelt hat und für ihn auch gut funktioniert.

Wie zeichne ich den Indikator ein?

Du brauchst für diese Strategie ein Bollinger Band. Wähle „Indikatoren“ und suche nach dem Bollinger Bands (wenn du alles auf Englisch eingestellt hast).

3-faches Bollinger Band einzeichnen
3-faches Bollinger Band einzeichnen

Hast du eins aktiv, kannst du über das Zahnrad die notwendige Einstellung treffen.

Du kannst die Einstellungen bei Inputs so lassen, wie sie sind, bis auf StdDev. (Standard Abweichung). Bei Coinigy heißt die StdDev. Mult. für Multiplikation.

  • 1 – grün (Trends erkennen)
  • 2 – gelb (Normalband)
  • 3 – rot (Extremband)

Für die Erklärung haben wir nur das Extremband mit StdDev. 3 aktiviert. Normalerweise kannst du auch die anderen Bänder noch nutzen, aber für die einfache Betrachtung reicht das 3-fache Band.

Das obere und untere Band haben wir rot formatiert, damit sich direkt erkennen lässt, dass es sich um ein Extremband handelt.

Bollinger Band Formatierung
Bollinger Band Formatierung

Für das Beispiel ist der Chart von Trend- und Supportlinien befreit. Das solltest du nicht tun. Nur für die bessere Veranschaulichung sind im Screenshot keine zusätzlichen Indikatoren sichtbar.

Worauf soll ich bei der dem 3-fachen Bollinger Band achten?

Das 3-fache Bollinger Band ist deutlich weiter geöffnet, als das Normale.

Das Normalband wird häufig über- oder unterschritten und es ist nicht immer direkt klar, dass der Kurs wieder darin zurückkehrt. Bei dem Extremband ist die Wahrscheinlichkeit viel höher, dass sich der Kurs umkehrt, wenn es berührt wird.

Meist gibt es nach dem Übertreten oder Berühren des 3-fachen Bollinger Bands eine starke Gegenbewegung. Auch innerhalb der Kerzen ist zu sehen, dass der Kurs oft das Band mit dem Docht trifft, aber wieder darin zurückgeht und abschließt.

Wie nutze ich die Strategie?

Du kannst die Strategie im 1 Tages oder 4h Chart anwenden. Grundsätzlich ist das Berühren bzw. Über- und Unterschreiten des Bandes ein guter Einstiegspunkt.

3-faches Bollinger Band Einstieg
3-faches Bollinger Band Einstieg
  • Am unteren Band – Long (Grüner Pfeil)
  • Am oberen Band – Short (Roter Pfeil)

Der Unterschied besteht darin, wie lange du die Position aufrecht halten willst. Im Beispiel funktioniert es sehr gut, langfristig darauf zu warten, bis das andere Ende des extremen Bollinger Bandes erreicht wird.

Du könntest dann direkt die Position von Long auf Short wechseln.

Das funktioniert nicht immer. Im Beispiel siehst du um den 17.10.2017 eine Überschreitung, aber keine richtige Trendwende.

Eine weitere Möglichkeit ist es, die Strategie mit den vorhandenen Support- und Widerstandslinien zu kombinieren.

3 faches Bollinger Band Position schließen
3 faches Bollinger Band Position schließen

Merke

Bei Berühren oder Über- bzw. Unterschreiten des Kurses kommt es häufig zu einer Trendwende.

Nutze die Annäherung an das Band als Einstiegspunkt und schließe die Position bei Widerstand oder Support bzw. bei Annäherung an das andere Band.

Je kleiner die Zeiteinheit, desto mehr musst du in Frage stellen, ob es sich schon um eine Trendwende handelt.

Strategie 4: Einfache Ampel

Wir vereinfachen die Ampel und binden eine Rotphase und eine Grünphase ab.

Realisiert wird sie durch ein einfaches Tool: laufende Durchschnitte, die dir anzeigen, wie sich der Kurs real entwickelt.

Um die Einstellung zu treffen, klickst du wieder auf die Indikatoren und suchst nach „moving average“. Wähle 2x den normalen Indikator aus, also nicht den „Exponential“ oder „Weighted“.

Moving Averages einzeichnen
Moving Averages einzeichnen

Für die einfache Ampel brauchen wir eine grüne und rote Linie. Die Gelbphase sparen wir uns.

Moving Averages Formatierung
Moving Averages Formatierung

Die Einstellungen bei Inputs sind wichtig:

  • Grüne Linie: Länge (Length) = 20
  • Rote Linie: Länge (Length)= 50

Bei Style kannst du den Linien das richtige Aussehen verpassen. Die Werte sind in meinem Beispiel für den 4h Chart.

Worauf soll ich bei der Ampel achten?

In Märkten, die regelmäßig rauf und runter gehen, kann die Strategie sehr gut angewandt werden. Bitcoin gehört dazu und bewegt sich mehr in Aufwärts- oder Abwärtstrend als seitlich.

Wenn der Markt sich seitwärts entwickelt, funktioniert die Ampel nicht gut. Die Ampel zeigt dir nicht die maximalen Punkte an und ist etwas zeitversetzt. In der Regel ist sie aber sehr zuverlässig für langfristige Trades.

Wie nutze ich die Strategie?

Immer, wenn sich die Linien der laufenden Durchschnitte kreuzen, ist das ein Signal für dich.

  • Ampel auf Grün (grüne Linie oben): Long bzw. kaufen
  • Ampel auf Rot (rote Linie oben): Short bzw. verkaufen
Einfache Ampel Schnittpunkte
Einfache Ampel Schnittpunkte

Vertikal markiert sind die Schnittpunkte. Im Beispiel ist der erste Schnittpunkt bei ca. 10.000 USD und zeigt rot an – also Short gehen. Die Linien kreuzen sich bei 9.000 USD wieder. Das komplette Tief bis 6.000 USD hättest du so nicht mitgenommen.

Leider haben wir auch Phasen mit einer seitlichen Entwicklung, in denen die einfache Ampel nicht wirkungsvoll ist.

Einfache Ampel kombiniert mit 3-fachem Bollinger Band
Einfache Ampel kombiniert mit 3-fachem Bollinger Band

Nach dem Allzeithoch im Dezember hat sich Bitcoin im Januar insgesamt sehr lange seitlich zwischen wichtigen Support- und Widerstandslinien bewegt.

Hier gab es Ampel Signale, die nicht geklappt hätten. Die lila Pfeile zeigen dir die Aktion mit Ampel. Die weißen Pfeile zeigen die Kombination mit dem 3-fachen Bollinger Band, das dich vor schlechten Trades bewahrt hätte.

Hier mal der Überblick über den bunten Chart:

Ampel Trades (lila):

  • 21.12. Rot – Short von 16.700 auf 14.500 – ✔
  • 28.12. Grün – Long von 14.500 auf 13.300 – X
  • 30.12. Rot – Short von 13.300 auf 15.000 – X
  • 04.01. Grün – Long von 15.000 auf 14.000 – X
  • 10.01. Rot – Short von 14.000 auf 11.800 – ✔

Drei der Trades funktionieren nicht. Wir bekommen zwar die grundlegende Richtung richtig vorgegeben, aber der Punkt, an dem die Position zu schließen ist, muss früher gewählt werden.

Alternative mit 3-fachem Bollinger Band (weiß):

  • 12. Rot – Short von 16.700 auf 11.250 ✔
  • 12. optional: Long von auf 11.250 auf 13.700 ✔
  • 12. keine Long Position wegen Test des Supports (zu riskant)
  • 12. optional: Long von 11.800 bis 13.700 ✔
  • 01. Grün – Long von 15.000 auf 17.100 ✔
  • 01. Short von 17.100 auf 16.200 ✔
  • 01. Rot -Short von 14.000 auf 11.170 ✔
  • 01. Long von 11.170 mit Stop auf 10.700 ✔

So gut die Ampel bei stärkeren Auf- und Ab-Phasen funktioniert, umso genauer musst du in einem unentschlossenen Markt aufpassen.

Bei den längeren Phasen der seitlichen Bewegung ist die Kombination aus Ampel und 3-fachen Bollinger Band und Support- und Widerstandslinien wichtig.

Wie du an dem Beispiel sehen kannst, würdest du die Mehrzahl der Trades retten können. Auch im ersten Chart wäre auf diese Weise mehr drin gewesen.

Merke

Es ist sehr einfach, die Richtung des Trades zu ermitteln.

Nutze die Ampel für Einstiegspunkte.

Du kannst nicht das Maximum, aber dafür sehr nachhaltig Gewinne mitnehmen bei Schwankungen.

Die Kombination mit dem 3-fachen Bollinger Band ist sehr wirkungsvoll.

Fazit zu den Strategien

Bevor du nun direkt mit deinem ganzen Kapital in einen Trade gehst, übe das Einzeichnen und Interpretieren der Indikatoren in einem Demokonto. Die Strategien sind zwar recht einfach, aber auch hier macht Übung den Meister.

Geh es langsam an und handle anfangs mit kleineren Beträgen. Überlege, wie du das Trading in deinen Alltag einbinden kannst und welche Zeitabstände für dich passen. Immerhin schläft der Markt nie.

Neben den Strategien, die dir Gewinn einbringen, gibt es noch wichtige Punkte zum Thema Kapitalmanagement. Wir planen es, diesen Kurs zum Thema Kapitalmanagement weiter auszubauen.

Summary
4 Trading Grundlagen Strategien für Kryptowährungen
Article Name
4 Trading Grundlagen Strategien für Kryptowährungen
Description
Trading und die Analyse dafür ist kein Hexenwerk. Im heutigen Beitrag habe ich 4 einfache Strategien für dich zusammengefasst, die dir helfen weniger zu raten und besser zu traden.
Author
Publisher Name
Cointrend
Publisher Logo

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Hi Patrick,
    vielen Dank für die Tipps, ne richtig coole Seite hast du.
    Ich verstehe aber das mit dem Moving Average Exponential nicht, wie kann ich es für 2 Stunden oder für 15 Minuten einstellen?
    In deinem Beispiel ist die Rede von 4 Stunden.
    Wenn ich in 15 Min (eine Stunde oder zwei Stunden) Trade, soll ich es dann auch für 15 Minuten einstellen? Oder doch „4 Stunden“ drin lassen? Kannst du es bitte nochmal ausholen und erklären.
    Beste Grüße

Mach bei unserer 0-10.000€ Challenge mit
Alle wichtigen Infos

Krypto News, Content Updates & Einsteiger E-Book gratis

Kein Spam, versprochen. Austragen jederzeit möglich.


Folge uns auf YouTube und Twitter für mehr Updates.