In diesem Artikel stelle ich dir die Tradingplattformen Bitfinex und Bittrex vor. Ich habe diese beiden dafür ausgesucht, da ich sie am meisten nutze und sie im Prinzip alles sind, was du zum Traden brauchst.

Trading mit Bitfinex und Bittrex

Unterstützt von einigen Screenshots zur Anschauung, erkläre ich dir nacheinander die Grundlagen beider Plattformen und im Zuge dessen wichtige Grundlagen des Tradings selbst.

Schau dir auch das Video zu Bitfinex an:  klick

Viel Spaß dabei!

Bitfinex

Bitfinex ist die bekannteste Trading Plattform und besitzt das größte Tradingvolumen im westlichen Raum. Daher ist sie eine recht sichere Wahl.

Die Anmeldung auf Bitfinex ist kostenlos und kann ohne Verifikation erfolgen. Diese ist nur notwendig, wenn du in Dollar einzahlen oder ausbezahlt werden möchtest.

Solltest du doch mit Dollar handeln wollen, gibt es auch eine Möglichkeit, die Verifikation zu umgehen. Du kannst zum Beispiel Litecoin einzahlen und diese dann auf der Plattform in Dollar umwandeln.

Zum ausbezahlen kannst du die Dollar dann beispielsweise wieder in Litecoin umwandeln, diese dann an eine andere Plattform schicken und dort wieder in Dollar umwandeln und ausbezahlen.

Jede Plattform hat eine eigene Wallet-ID. Wenn ihr also Guthaben von einer Plattform zu einer anderen schickt, wird eure ID nicht in der Transaktion stehen, da Plattformen von ihren eigenen Wallet-IDs aus schicken.

Die Anmeldung auf Bitfinex Schritt für Schritt erklärt:

Bitfinex Startseite Sign UP
Bitfinex Startseite Sign UP
Anmelde Maske Bitfinex
Anmelde Maske Bitfinex
  1. Geh zunächst im Browser auf die Seite: www.bitfinex.com
  2. Wähle anschließend oben rechts den Button „Sign Up“ aus und gebe einen Nutzernamen, deine E-Mailadresse und ein Passwort ein.
  3. Bevor du den Account bestätigst, kannst du auf das hier im Screenshot orange eingekreiste Feld klicken und unseren Referrer Code lsYF2Mf3rO3 eingeben. Mit diesem Code zahlst du 10% weniger Gebühren beim Traden. Solltest du bereits angemeldet sein, kannst du den Code leider nicht nachträglich einlösen. In diesem Fall könntest du höchstens ein neues Konto erstellen und dein Guthaben dorthin senden.

Wie lade ich bei Bitfinex Geld auf?

Um bei Bitfinex Geld aufzuladen, klickst du auf „Depot„, suchst dir dort das Wallet aus, welches du nutzen möchtest, und schickst die Coins an diese Adresse.

Welches Wallet ist das Richtige für mich?

Zunächst sei erstmal gesagt, dass du dein Geld jederzeit zwischen den verschiedenen Wallets hin und her schicken kannst. Dennoch sollte man die Besonderheiten der unterschiedlichen Wallets und somit auch der beiden Arten zu Traden, kennen. Dazu erkläre ich dir jetzt erstmal, was du über die Wallets wissen musst.

Exchange Wallet

Dieses Wallet ist für das ganz normale Kaufen und Verkaufen gedacht. Bei dieser Art von Trading spekuliert man auf das Steigen des Kurses. Für Anfänger ist dieses Wallet definitiv als Einstieg zu empfehlen, da man beim Margin Trading schnell sein ganzes Geld verlieren kann, wenn man den Kurs falsch vorhersagt.

Margin Wallet

Das Margin Trading ermöglicht dir das Wetten auf fallende Kurse, das so genannte „Shorten“. Eine Besonderheit dieses Tradens ist es, dass man mit mehr Geld traden kann, als man tatsächlich auf dem Konto hat.

Möglich gemacht wird dies durch so genanntes „Funding„. Hierbei stellen Nutzer einen Teil ihres Guthabens für andere zur Verfügung.

Die Funding Cost ist dabei der Preis, den du zahlen musst, um dir das Geld zu leihen.

Dieses Geld kannst du dir also beim Margin Trading leihen, da es reicht, wenn du deinen Verlust oder Gewinn mit deinem Konto ausgleichst.

Die Bitfinex – Oberfläche

 

Bitfinex nutzt dieselbe Software wie Conigy und Tradingview.

  1. Hier findest du die Paare, die bei Bitfinex gehandelt werden, nach ihrem Volumen geordnet.
  2. Dies ist das Volumen der ausgewählten Währung, welches über den Tag getradet wurde.
  3. Der aktuelle Preis der Währung

In diesem oberen Bereich findest du zusammengefasst also Informationen dazu, wie sich die Währung in den letzten 24h entwickelt hat.

Die Bereiche „Balances“ und „Summary“.

Balances – Hier wird dir angezeigt, was du aktuell auf deinem Konto hast.

Summary – Dieser Bereich zeigt dir an, was du aktuell tatsächlich traden kannst.

  1. Preis in USD, welchen wir eingeben um zu kaufen / verkaufen
  2. Auswahl der Orderart – Limit Order sind die für uns gängigste Art
  3. Auswahl der Trading – Art bzw. des Wallets: Exchange / Margin
  4. Orderbook
  5. Die wirklichen, aktuellen Trades – Wieviele, zu welcher Zeit, zu welchem Preis
  6. Bid – was du bekommst, wenn du etwas verkaufst / Ask – was du bezahlen musst, um etwas zu kaufen
  7. Margin Sell – Ask, den du mindestens bezahlen musst, um den ausgewählten Coin kaufen zu können

Mein persönlicher Tipp für Bitfinex:

Du kannst dich nicht auf das Orderbook verlassen!

Dies hat einen ganzen einfachen Grund – es wird manipuliert. Sowohl von einigen Nutzern, als auch von verschiedenen Bots, sprich Computern, die automatisch traden. Diesen Vorgang bezeichnet man als „Spoothing„.

Im normalen Aktienmarkt ist dies streng verboten und wird reguliert, im Kryptomarkt kann es bisher allerdings noch überall gemacht werden.

P/L – Profit / Loss

Hier siehst du den Gewinn / Verlust deiner Position. In diesem Fall hier, ist der Kurs um 2,61% gefallen, was 0,964 USD Verlust bedeutet. Der Verlust, der beim Trade entstand, wird von deinem Konto abgezogen. Bei Bitfinex kann der Verlust dabei nie höher sein, als das, was du selbst im Konto hast.

Links neben dem orange eingekreisten Feld findest du die Angabe „LiqPrice“ – Liquidation Price. Das ist die Bezeichnung für einen bestimmten Preis, an welchem du mit deinem Konto auf 0 kommst. Ist dieser Preis erreicht, wird deine Position automatisch beendet und dein Guthaben von deinem Konto abgezogen.

Wenn also beispielsweise der Preis von Iota auf 20ct fällt und der Liquidation Preis 20 ist, wird die Position beendet und dein ganzes Geld ist weg, denn all dein Guthaben ist nötig, um den Verlust zu zahlen, den du gemacht hast. Da du ab diesem Punkt nicht mehr zahlen kannst, beendet Bitfinex die Position.

Trading – Gebühren auf Bitfinex

Wie am Anfang des Artikels bereits gesagt, zahlst du bei Bitfinex lediglich Gebühren für das Traden selbst. Diese bezahlst du jeweils pro Trade. Hierbei gibt es zwei verschiedene Gebühren, die für dich anfallen können – die Maker-Fee und die Taker-Fee. Was genau sich dahinter verbirgt, erklär ich dir jetzt.

Wenn du so tradest, dass du nur die Maker-Fee bezahlen musst, zahlst du 1% weniger Gebühren. Das lohnt sich für einen langfristigen Erfolg durchaus, zumal die Maker-Fee bei häufigem Traden sogar auf 0% sinken kann.

Maker-Fee

Die, auf Deutsch, „Macher-Gebühr“. Wenn du eine Order platzierst, welche dann im Orderbook erscheint, macht dich das zu einem Buchmacher. Du beeinflusst ja somit den Kurs, indem du bestimmte Positionen festlegst und füllst somit das Buch. Du fügst also etwas hinzu.

Daher ist die Maker-Fee auch geringer als die Taker-Fee.

Taker-Fee

Wie du wahrscheinlich schon vermutest, zahlst du diese Gebühr als „Nehmer„.

Nehmer bist du dann, wenn du Coins kaufen möchtest und genau den Preis nimmst, den der Coin aktuell hat. In diesem Fall wird der Trade sofort abgeschlossen und du bekommst direkt die gewünschten Coins. Damit löst du sofort Positionen im Orderbook auf, die dann aus diesem herausgenommen werden.

Nach diesem Prinzip geht man meist dann vor, wenn man sieht, dass der Preis steigen wird und man schnell noch einen günstigen Preis bekommen möchte.

Zahle ich im Falle einer Stornierung auch Gebühren?

Stornierst du eine Position, die sich in den „Orders“ befindet, zahlst du keine Gebühren. Allerdings schon, wenn du rückverlaufen solltest.

Was verbirgt sich hinter den verschiedenen Order – Arten und Funktionen?

Market Order

Wählst du diese Art der Order aus, wird dein Trade sofort ausgelöst – die ersten Positionen, die im Orderbook verfügbar sind, werden direkt gelöst. Bei diesem Vorgang ist daher also kein fester Preis zu erwarten, man bekommt einfach das, was gerade verfügbar ist.

Stop Order

Bei dieser Art der Order wird eine Market Order ausgelöst – allerdings erst dann, wenn ein bestimmter Preis erreicht wird, welchen du vorher festgelegt hast.

Zum besseren Verständnis nochmal ein Beispiel:

Sagen wir, ich will Iota bei 64ct verkaufen. Dann stelle ich diesen Preis ein und erst wenn dieser Preis erreicht wird, wird meine Market Order ausgelöst.

Dabei musst du aber Folgendes unbedingt beachten!

Dass die Market Order bei 64ct ausgelöst wird, heißt nicht automatisch, dass du für alle Positionen 64ct bekommst. Wieso? Ganz einfach. Wenn der Preis in kurzer Zeit stark fällt, kann es passieren, dass einige deiner Positionen mit einem niedrigeren Preis gelöst werden, da die 64ct nicht lange genug verfügbar waren und der Preis zu schnell gesunken ist.

Stop Limit Order

Diese Order hat genau ein Ziel – einen Festpreis.

Das heißt also, du nennst den Preis bei dem du verkaufen willst.

Beispielsweise kannst du einstellen, dass die Stop Limit Order bei 64ct ausgelöst werden soll. Nun kannst du aber, anders als bei der normalen Stop Order, einstellen, dass du mindestens einen Preis von 63,5ct erzielen möchtest.

Geht also der Preis auf 64ct runter, wird die Stop Limit Order ausgelöst, allerdings nur mit 63,5ct oder mehr. Das sichert dich ab, falls der Preis deutlich sinken sollte.

Trading Stop

Diese Funktion eignet sich, wenn der Preis eines Coins immer weiter steigt. Sobald der Preis dann um ein gewisses Maß fällt, soll die Order ausgelöst werden.

Du gibst also die Distanz ein, bei der du verkaufen willst. Wenn diese Distanz zum höchsten Punkt erreicht ist, wird verkauft. Beachten musst du, dass du die Distanz mit einem Punkt und nicht mit einem Komma eingeben musst.

Fill or Kill

Ein ganz einfaches Prinzip – wenn du eine Order an den Markt bringst, soll diese sofort ausgelöst oder andernfalls direkt wieder zurückgezogen werden.

Für das normale Traden halte ich diese Vorgehensweise allerdings für nicht empfehlenswert, alleine schon wegen der Gebühren.

Hidden

Diese Position ist im Orderbook nicht zu sehen. Sie zeigt sich erst dann, wenn der entsprechende Preis erreicht ist. Nachteil hierbei ist die anfallende Taker-Fee.

Bittrex

Bittrex ist für heute die zweite Plattform. Hier gibt es fast alle Coins.

Eine Accountverifikation ist bei Bittrex für die ersten 100€ nicht nötig, bei allem Weiteren musst du eine Verifikation via E-Mail durchführen.

Wenn du trotzdem ohne Verfifkation fortfahren willst, kannst du über anycoindirect.eu Coins mit bis zu 100€ kaufen und mit diesen dann dein Wallet hier aufladen.

Dazu wählst du bei anycoindirect.eu aus, wieviel Euro du bezahlen willst und kopierst dann die PIVX – Adresse. Danach gehst du bei Bittrex auf „Wallets“, suchst nach PIVX und fügst die kopierte Adresse ein. Dabei musst du beachten, dass du die jeweiligen Coins auch immer an ihre eigenen Adressen schicken musst, denn jeder Coin hat eine andere. Wollt ihr schnell für Euro Coins kaufen, empfehle ich euch aber auch die App Lykke.

Die Gebühren sind dabei beim Kaufen via Sepa-Lastschrift am geringsten.

Good to know – je mehr du kaufst, desto geringer werden die Gebühren.

Das Margin Trading ist bei Bittrex aktuell in Arbeit.

Bei Bittrex bezahlt ihr bei jedem Trade 0,25% Gebühren.

Die Anmeldung auf Bittrex Schritt für Schritt erklärt:

  1. Gehe zunächst im Browser auf www.bittrex.com
  2. Als nächstes wählst du den Button „Log In“ aus, gibst deine E-Mail ein und erstellst dir ein Passwort.

Die Bittrex – Oberfläche

  1. Aktueller Preis des ausgewählten Coins in USD
  2. Hier siehst du das Volumen der letzten 24h
  3. Bid – Verkaufspreis des Coins
  4. Ask – aktueller Kaufpreis

In den beiden Tabellen unten findest du die Trading-Felder zum Kaufen und Verkaufen.

Zum Verkaufen wählst du in dieser Oberfläche also den Bid-Preis aus, den du zahlen willst und dir wird angezeigt, wie viele Coins du dafür bekommst.

Die bei Bitfinex als „Fill or Kill“ bezeichnete Order findest du hier unter „Immediate or Cancel„.

Die Einstellung „Good till Cancel“ entspricht der normalen Order bei Bitfinex – die Position besteht, bis wir sie schließen oder sie erfüllt wurde.

Conditional Order – Bei dieser Order stellst du ein, dass du verkaufen möchtest, wenn der Preis über oder gleich bzw. unter oder gleich einem von dir gewählten Preis ist. Damit ist sie also der Stop Limit Order ähnlich.

Das Orderbook auf Bittrex

Wenn du dich selbst eher als visuellen Typ beschreiben würdest, wirst du dich bei Bittrex wohlfühlen. Hier gibt es das Orderbook auch in einer sehr übersichtlichen, graphischen Version.

Bittrex Banner

In diesem Banner werden dir die Coins angezeigt, die aktuell das meiste Volumen haben. Wählst du einen davon aus, werden dir der aktuelle Preis und das Volumen der letzten 24h angezeigt.

Was ist der Spread?

Der so genannte Spread ist der Unterschied zwischen dem Kaufs- und Verkaufspreis.

Liegt dieser bei 1% oder höher, solltest du bereits vorsichtig sein. Ist er wie hier im blauen Balken bei 10% oder ähnlichem, rate ich dir absolut davon ab!
Du musst bedenken, dass du bei deinem Trade sowohl den Spread, als auch die Gebühr wettmachen musst. Je größer der Spread, umso schwieriger ist es also, Gewinn zu machen.

Auf Bittrex sind die Bitcoinspreads meist günstiger als die von Ethereum. Deshalb meine Empfehlung:

Versuch langfristig in Bitcoin zu denken.

Schlusswort

Yeah! Du hast den ganzen Artikel geschafft. Jetzt hast du was über die wichtigsten Trading Grundlagen erfahren und kennst die Grundfunktionen von zwei der gängigsten Tradingplattformen.

Willst du noch mehr erfahren, kannst du meine weiteren Artikel rund um das Thema Trading lesen. Ansonsten danke ich dir für dein Vertrauen und wünsche dir viel Spaß und Erfolg beim Traden!

Euer Daniel

Wer schreibt hier? Ich bin Patrick und bin für die Webseite und einige Grundlagen Themen zuständig. Das Krypto-Traden bringe ich mir in einer Situation bei. Meine echten Investitionen sind langfristig. Des Weiteren mache ich Videobearbeitung, Grafiken und sehr viel rund um das Projekt cointrend.de.

Alle Beiträge ansehen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.